Fehlanzeige – diese Dinge sind in London unmöglich!

In London sei alles möglich, behauptet manch stolzer Brite. Das ist aber nicht ganz wahr. Hier finden Sie einige Dinge, die Sie in London keinesfalls machen können.

London ist nicht nur eine der vielfältigsten Städte der Welt, sondern hat auch allerhand zu bieten. In der britischen Hauptstadt ist fast alles möglich. Täglich finden hunderte kulturelle Veranstaltungen statt, es gibt eine Vielzahl an sehenswerten Bauten und auch sonst gibt es kaum etwas, was man nicht machen kann. Ein paar Dinge gibt es dann aber doch, die in London unmöglich sind.

You Can’t “Spend a Penny”!

“To spend a penny”, sagt der Brite umgangssprachlich, wenn er mal schnell aufs WC muss. Der Spruch kommt daher, dass die Benutzung öffentlicher Toiletten früher nur einen Penny gekostet hat. Heute müsste man eigentlich anders sagen, denn die Gebühr ist beinahe inflationär gestiegen. Ein Besuch des stillen Örtchens kostet meistens 30 Pence. Fazit: You can’t spend a penny!

Elefanten und Schlösser in der U-Bahn?

Viele U-Bahn-Stationen in London haben Namen, die in die Irre führen. “Elephant and Castle” zum Beispiel. An dieser Station gibt es weder Elefanten, noch Schlösser zu sehen. Der Name ist deshalb entstanden, weil andere passende Bezeichnungen schon zu weit verbreitet waren – das hätte zur Verwirrung geführt. Daher hat man die Station kurzerhand nach einem bekannten Pub in der Nähe benannt. Wer dort also nach Elefanten und Schlössern sucht, wird enttäuscht werden.

Laura Porter weiß noch mehr Dinge, die man in London nicht machen kann (auf Englisch).