Sparen & Spaß haben – Tipps für deine Seychellen Reise

Die Seychellen sind ein absolutes Urlaubsparadies und bei Hochzeitsreisenden und Naturfreunden gleichermaßen beliebt. Aber das Inselparadies im Indischen Ozean vor der Ostküste Afrikas ist leider nicht ganz billig – wer dort Urlaub machen möchte, braucht eine richtig dicke Geldbörse und gerade für Alleinreisende wird es oft richtig teuer.

Aber nicht verzagen, denn mit ein bisschen Planung und unseren Spartipps kannst du auch eine recht günstige Seychellen Reise machen – wir zeigen dir wie es geht.

11 Spartipps für die Seychellen Reise

1. Die richtige Reisezeit für die Seychellen Reise

Wer es sich nicht leisten kann in der Hauptsaison auf die Seychellen zu reisen, der ist gut beraten, auf die Nebensaison auszuweichen. Verzichte auf die Monate von Mai bis Oktober und du kriegst nicht nur billigere Flüge, sondern auch günstigere Unterkünfte.

Auch wenn bei uns Hauptreisezeit herrscht, dann steigen die Flugpreise für deine Seychellen Reise. Wer kann, der vermeidet die Ferienzeit und beliebte Feiertage wie Weihnachten und Ostern. Wann du buchen solltest, um die günstigsten Flüge zu finden? Wir zeigen dir die beste Zeit zum Flüge buchen.

Flüge auf die Seychellen

2. Private Inseln vermeiden

Von den mehr als 150 Seychellen-Inseln sind viele in Privatbesitz. Das bedeutet oft nicht, dass man sie nicht besuchen kann, allerdings ist dort das touristische Angebot sehr exklusiv und deshalb auch teuer – hier verbringen Leute wie William und Kate ihren Urlaub!

Trotzdem sind viele andere Inseln und Strände traumhaft schön, sodass es deiner Seychellen Reise keinen Abbruch tun wird, auf solche Privatinseln zu verzichten.

3. All-Inclusive-Angebote nutzen

Wer sich den Luxus in den großen Resorts nicht entgehen lassen möchte, sollte nach Angeboten suchen, bei denen alles inklusive ist. Das ist im Normalfall nämlich günstiger als vor Ort Leistungen dazu zu kaufen.

In den meisten Hotels kannst du dabei zwischen Halb- und Vollpension wählen und einige bieten sogar Pakete, bei denen alkoholische Getränke inkludiert sind. Essen ist nicht ganz billig auf den Seychellen und oft kannst du mit all-inclusive richtig gut sparen.

Aktive sollten nach Angeboten Ausschau halten, die auch Exkursionen, Sportequipment und andere Hotel Aktivitäten beinhalten, die du sonst extra buchen solltest.

4. Günstige Unterkünfte auf den Seychellen

Vor allem auf den drei Hauptinseln Mahé, Praslin und La Digue gibt es neben den exklusiven Luxus-Resorts einige andere Unterkünfte, die deutlich billiger sind. Natürlich muss man dort auf manche Annehmlichkeiten verzichten, dafür kann man aber doch relativ viel Geld sparen.

Einfache Bungalows und Gästehäuser bieten alles was du brauchst und strapazieren auch die kleine Geldbörse nicht zu sehr. Gerade bei einer Destination wie den Seychellen verbringst du eh nur wenig Zeit auf dem Zimmer – perfekt also, um bei der Unterkunft zu sparen.

5. Am Straßenrand und auf Märkten essen

Als Alternative zu teuren Restaurants bekommt man auch an Ständen am Straßenrand oder auf Märkten sehr gutes Essen. Dieses ist einerseits deutlich billiger und andererseits auch oft authentischer als die Speisen, die in Hotel-Restaurants serviert werden.

Und auch die Kokosnüsse am Strand sind komplett kostenlos!

Traumziele für jedes Budget: Tipps für die Flitterwochen!

6. Fähre statt Flugzeug zwischen den Inseln

Um von einer Insel zur nächsten zu kommen, muss es nicht immer das Flugzeug sein. Zwischen Mahé, Praslin und La Digue fahren mehrmals täglich auch Fähren hin und her. Tickets sind deutlich billiger als mit dem Flugzeug zu fliegen, die Überfahrt dauert oft nur ein paar Stunden und dazu kannst du die wunderschöne Landschaft des Indischen Ozeans noch gratis genießen.

7. Segelschiff statt Fähre

Noch günstiger als mit der Fähre kommt man mit dem Schoner La Belle Seraphina von Mahé nach La Digue. Das Segelschiff fährt zwar nur unter der Woche und braucht deutlich länger, dafür ist es aber noch günstiger.

Ein Ticket bekommt man nur, wenn zwischen der Ladung genügend Platz ist. Eine Fahrt mit der La Belle Seraphina ist also ganz besonders abenteuerlich und romantisch noch dazu.

Jung und pleite? Diese Reiseziele bieten sich an!

8. Bus oder Fahrrad statt Mietauto

Bevor man ein Auto mietet, sollte man sich überlegen, ob das wirklich notwendig ist. Auf Mahé und Praslin ist nämlich das Bussystem sehr gut ausgebaut und so kommst du günstig von A nach B.

La Digue wiederum ist so klein, dass es hier sogar gar keine Autos gibt. Für längere Strecken kannst du dir einen Pferdewagen mieten, aber ansonsten kannst du die Insel problemlos mit dem Fahrrad erkunden oder einfach laufen. Die schönsten Buchten liegen sowieso versteckt genug, dass du hier mit dem Auto keinen Zugang hättest.

9. Schnorcheln statt Tauchen

Natürlich sind die Seychellen als Paradies für Taucher bekannt aber leider ist das Tauchen kein allzu günstiges Hobby, außer für die, die mit eigenem Equipment reisen und qualifiziert sind, auch ohne Guide zu tauchen.

Wer die Unterwasserwelt genießen möchte, ohne dafür viel Geld auszugeben, der sollte es zunächst einmal mit Schnorchel und Flossen probieren. Viele schöne Riffe findest du ganz in Strandnähe und die meisten Hotels verleihen kostenlos Maske, Schnorchel und Flossen. So kannst du Nemo ganz umsonst Hallo sagen und im kristallklaren Wasser Meerjungfrau spielen.

Erlebnis Tauchen: Die schönsten Spots weltweit!

10. Günstige Aktivitäten für deine Seychellen Reise

Für jegliche Aktivität kannst du dir eine geführte Tour buchen, was aber oft sehr teuer ist und auf den Seychellen meistens unnötig. Mach dich lieber auf eigene Faust auf den Weg! Erkunde die Sehenswürdigkeiten von Victoria mit der Hilfe von Reiseführern, wandere durch den Vallée de Mai, den berühmten Palmenwald von Praslin und mach eine Fahrradtour, um La Digue kennenzulernen – all das kannst du ganz ohne einen Guide machen und so richtig was sparen.

11. Die paradiesischen Strände der Seychellen

Die Seychellen sind in erster Linie für ihre traumhaften Strände bekannt und zum Glück sind die meisten davon gratis. Weißer Sand, klares, warmes Wasser, die berühmten Granitfelsen und natürlich ein paar Kokospalmen – die Auswahl an schönen Stränden auf den Seychellen ist groß und du findest immer ein verlassenen, schattiges Plätzchen.

Wer nach La Digue kommt, der darf auf keinen Fall einen Besuch beim Source d’Argent verpassen. Dieser kleine Strand wird regelmäßig zu einem der schönsten der Welt gewählt und das mit guten Grund: kaum eine Bucht ist pittoresker und hat es auf mehr Postkartenmotive geschafft.

Leider ist der Strand inzwischen so beliebt, dass es hier oft recht voll wird besonders, wenn der Strand während Flut fast verschwindet – komm am besten am späten Nachmittag und genieße hier den Sonnenuntergang.