Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Sotschi in 5 Minuten

Sotschi ist vielen nur als Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014 bekannt. Tatsächlich gibt es in der Stadt am Schwarzen Meer aber richtig viel zu sehen und zu erleben! Entdecken Sie die Highlights von Sotschi und Umgebung!

Sotschi ist schon seit jeher eine sehr beliebte Urlaubsdestination – allerdings fast nur bei Einheimischen. Von den rund vier Millionen Touristen, die ihren Sommer teilweise dort verbringen, kommen nämlich nur etwa drei Prozent aus dem Ausland. Umso überraschender ist das, da Sotschi nicht umsonst als “Perle am Schwarzen Meer” bezeichnet wird.

Strand und schneebedeckte Berge

Allein schon die Lage von Sotschi hat es in sich. Zwischen dem Schwarzen Meer und dem Kaukasus-Gebirge gelegen kann man dort nicht nur seinen Winterurlaub, sondern auch den Sommer am Strand verbringen.

Die erste Bergkette des Kaukasus-Gebirges beginnt nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt, 25 Kilometer weiter geht es dann schon hinauf bis auf 3000 Meter und mehr. Der Winter in Sotschi ist eher mild, es hat nur selten weniger als null Grad. Im Sommer hingegen kann es auch richtig heiß werden.

Kaukasus-Gebirge bei Sotschi

Sightseeing-Tour durch Sotschi

Auch in der Stadt selbst gibt es einige tolle Sehenswürdigkeiten. Die Kathedrale des Erzengels Michael ist die älteste orthodoxe Kirche in der ganzen Region. In der Nähe des Hafens erinnern ein Anker und eine Kanone an den Russisch-Osmanischen Krieg der Jahre 1828 und 1829.

Wenige Meter weiter steht eine Statue von Peter dem Großen, die erst im Jahr 2008 aufgestellt wurde. Und in einem Park am Kurortnyy Prospekt kann Wladimir Iljitsch Lenin in Form einer Statue bewundert werden.

Sommertheater von Sotschi

Die wichtigsten Museen in Sotschi

Direkt gegenüber der Lenin-Statue befindet sich das Kunstmuseum von Sotschi. Dort werden seit den 1930er-Jahren Werke aus unterschiedlichen Perioden der Kunstgeschichte gezeigt. Die Sammlung ist die größte am Schwarzen Meer. Im Geschichtsmuseum von Sotschi werden in 14 Hallen die Geschichte der Stadt, Kultur und Natur sowie wichtige Persönlichkeiten behandelt.

Die schönsten Parks in Sotschi

Der größte Park in Sotschi ist der Botanische Garten namens Dendrarium. Dort gibt es nicht nur eine Unzahl an verschiedenen Pflanzen zu sehen, außerdem kann man mit einer Gondel hinauf auf einen Hügel fahren. Von dort aus hat man einen tollen Blick über die Stadt.

Dendrarium in Sotschi

Nur ein paar Straßen weiter steht im Frunze-Park das Sommertheater von Sotschi. Dort werden in den warmen Sommermonaten Theaterstücke vorgeführt. Im Frunze-Park gibt es außerdem einen Austragungsort für Sportveranstaltungen und einen wunderschönen Brunnen. Entlang des Kurortnyy Prospekts kommt man nach rund zwei Kilometern an der Kreuzung mit der Navaginskaya ulitsa zum berühmten Singenden Brunnen von Sotschi.

Im Riviera-Park auf der anderen Seite des Sotschi-Flusses gibt es ebenfalls einiges zu sehen. Im Grünen Theater werden viele Konzerte aufgeführt, außerdem gibt es ein Kino und ein paar Restaurants und Bars. Die bekannteste Attraktion im Riviera-Park ist aber die Allee der Freundschaft, wo seit 1960 berühmte Persönlichkeiten aus aller Welt nach und nach Bäume gepflanzt haben.

Aquarien und ein Ausbildungszentrum für Affen

Im Riviera-Park befindet sich außerdem das Oceanarium, eines von mehreren Aquarien in Sotschi. Im größten Aquarium von Russland, dem Sochi Discovery World Aquarium, gibt es aber viel mehr zu sehen. Fütterungen von Haien, Pinguinen und Nilpferden kann man im Aquarium and Marine Zoo beobachten.

Im Dolphinarium von Adler, wo auch der Olympische Park steht, gibt es 50-minütige Delphin-Shows. Außerdem kann man das Monkey Nursery Center besuchen, wo Affen für Expeditionen ins Weltall ausgebildet werden.

Von Sotschi nach Georgien und in die Türkei

Wer in Sotschi dann alles gesehen hat, kann auch ein paar tolle Tagesausflüge in die Umgebung machen – und das nicht nur innerhalb Russlands. In rund 45 Autominuten kommt man nämlich zum Beispiel an die georgische Grenze. Direkt dahinter liegt die umstrittene Republik Abchasien.

Die wunderschönen Strände, die Klosteranlage Nowy Afon und natürlich die Hauptstadt Suchum sind immer einen Besuch wert – allerdings hinkt vor allem die Infrastruktur in Abchasien den internationalen Standards immer noch hinterher.

Hafen von Sotschi

Auf der anderen Seite des Schwarzen Meers liegt die Stadt Trabzon direkt an der türkischen Küste. Mit der Fähre dauert eine Fahrt von Sotschi nach Trabzon rund 4,5 Stunden. Vom Hafen in Sotschi gibt es übrigens auch Fähren in andere russische Städte und sogar in die Ukraine. Dorthin ist man aber ungleich länger unterwegs.