Die wichtigsten Edinburgh Sehenswürdigkeiten

Edinburgh ist eine der schönsten Städte in Großbritannien. Entdecke, welche Edinburgh Sehenswürdigkeiten du dir keinesfalls entgehen lassen solltest, wo die Queen regelmäßig absteigt und von wo man den besten Blick über die Stadt hat!

Mehrere Edinburg-Sehenswürdigkeiten auf einmal – ein Spaziergang durch die Altstadt

Am besten startet man eine Sightseeing-Tour durch Edinburgh mit einem Spaziergang über die sogenannte Royal Mile von Edinburgh. Diese führt mitten durch die Altstadt und vorbei an einigen Sehenswürdigkeiten. Die ehemalige Kirche The Hub ist das höchste Gebäude in der Innenstadt von Edinburgh und nicht nur deshalb äußerst sehenswert. Nicht minder beeindruckend ist die St. Giles’ Cathedral ein paar Straßen weiter.

Ein Spaziergang entlang der Royal Mile zahlt sich aber nicht nur wegen dieser Edinburgh Sehenswürdigkeiten aus. Alle paar Meter führen sehr schmale Gassen, sogenannte Closes, von der Royal Mile in wunderschöne Innenhöfe. Wer davon dann genug hat, kann sich auf der Royal Mile in vielen Bars, Cafés und Restaurants stärken.

Traditionelle Sehenswürdigkeit – das Edinburgh Castle

Am westlichen Ende der Royal Mile befindet sich auf einem der sieben Stadthügel, dem Castle Rock, das Edinburgh Castle. Dieses wurde im 12. Jahrhundert erbaut und beherbergt seit 1996 den berühmten Stone of Scone, einen magischen Stein aus dem Mittelalter.

Von Montag bis Samstag wird um 13 Uhr die One O’Clock Gun abgefeuert, eine Tradition, die auf das Zeitalter der Seefahrer zurückgeht.

Die Camera Obscura von Edinburgh

Direkt unterhalb der Burg von Edinburgh kann man einen Blick auf die Projektion einer Camera Obscura werfen. Über eine Sammellinse am Dach des Gebäude wird dort in Echtzeit ein reales Bild der Umgebung in einen abgedunkelten Raum projiziert. Im Endeffekt kommt dabei nichts anderes heraus, als wenn man eine Kamera am Dach aufstellen würde. Bedenkt man, dass eine Camera Obscura ganz ohne Strom betrieben wird, hat die Sache aber doch einen gewissen Reiz.

Der Palace of Holyroodhouse

Die offizielle Residenz der Queen in Schottland, der Palace of Holyroodhouse, markiert das östliche Ende der Royal Mile und gehört zweifelsfrei zu den wichtigsten und schönsten Edinburgh Sehenswürdigkeiten!

Direkt an das Prunkgebäude, in dem sich die Queen während ihrer Besuche in Edinburgh aufhält, grenzt der riesige Holyrood Park an. Ein kleiner Teil davon gehört direkt zum Palast, der Rest des Parkes wird von Hügeln und Seen dominiert, dazwischen findet sich die Ruine der Saint Anthony’s Chapel.

Der Stadtberg Arthur’s Seat

Mitten im Holyrood Park befindet sich außerdem der Stadtberg von Edinburgh namens Arthur’s Seat. Der Berg ist so gut wie von jeder Seite zu erklimmen, am einfachsten kommt man aber aus Richtung Osten auf den Gipfel in 251 Metern Höhe. Von dort aus hat man dann einen tollen Blick über die ganze Stadt und sogar noch weiter bis hin zur Forth Bridge. So kann man viele der schönsten Edinburgh Sehenswürdigkeiten auf einen Blick genießen!

Der Calton Hill mit seinen Denkmälern

Ganz in der Nähe ragt der Calton Hill als ein weiterer der sieben Hügel in den Himmel. Auf diesem hat nicht nur die Regierung ihren Sitz, es gibt auch sonst viel zu sehen: Das Nelson Monument am höchsten Punkt des Hügels erinnert an die Schlacht von Trafalgar.

Das National Monument of Scotland hat eine große Ähnlichkeit mit der Akropolis von Athen. Und vom Dugald Stewart Monument aus hat man einen tollen Blick über Edinburgh.

Die National Gallery of Scotland

Für Kunst-Fans ist die Schottische Nationalgalerie ein absolutes Muss, denn dort wird eine umfassende Sammlung schottischer Kunst vom 17. bis zum 19. Jahrhundert ausgestellt. Neben den Meisterwerken von Henry Raeburn, David Wilkie und William Ramsay findet man dort außerdem einen Querschnitt durch die internationale Kunstszene vom 14. bis zum 19. Jahrhundert.

National Museum of Scotland

Auch das National Museum befindet sich unter den spannendsten Edingburgh Sehenswürdigkeiten und ist nicht nur an Regentagen eine echte Option für dein Sightseeing-Programm: Seit 1998 finden Besucher hier eine Bandbreite an spannenden Ausstellungen zu verschiedenen Bereichen wie Technologie, Mode, Geschichte, Kunst oder Archäologie.

Und das Beste: Der Eintritt ist kostenlos! Tickets sind nur für spezielle temporäre Ausstellungen erforderlich.

Shopping in der New Town von Edinburgh

Neben der Schottischen Nationalgalerie zählt die Princes Street zur New Town von Edinburgh. Diese ist die wichtigste Einkaufsstraße der Stadt und zum Shopping sehr beliebt.

Die Neustadt ist übrigens keineswegs so neu, wie man vielleicht vermuten würde: Die St. Mary’s Cathedral wurde im Jahr 1801 erbaut, zu diesem Zeitpunkt bestand der Stadtteil aber schon lange. Nicht umsonst gehört auch die Kathedrale schon zu den wichtigsten Edinburgh Sehenswürdigkeiten!

Erholung in gemütlichen Cafés

Wer vom Sightseeing dann genug hat, kann es sich in einem der zahlreichen Cafés von Edinburgh gemütlich machen. Am bekanntesten ist wahrscheinlich The Elephant House, in dem Joanne K. Rowling die Idee zu ihrer Romanreihe Harry Potter gehabt haben soll. Tatsächlich hat man von manchen Tischen einen schönen Blick auf die Burg von Edinburgh.

The Scotch Whisky Experience

Freunde des edlen Tropfens dürfen sich freuen – in Edinburgh gehört eine Whiskey-Verkostung zum offiziellen Sightseeing-Programm! Zwar bieten zahlreiche Destillerien Führungen und Verkostungen an, ein Besuch in den heiligen Hallen der Scotch Whisky Experience ist dennoch ein ganz besonderes Erlebnis: Neben interaktiven Ausstellungen erwartet dich hier die größte Whisky-Sammlung der Welt und an den beiden Whiskey-Bars hast du die Qual der Wahl zwischen sage und schreibe 450 Whiskey-Sorten. 

Besucher können zwischen unterschiedlichen Touren und Packages  wählen – die Gold Tour etwa dauert 70 bis 90 Minuten und kostet 28 Pfund.

Hier findest du weitere Inspirationen und praktische Tipps für günstiges Reisen: 

Hinweis: Die genannten Preise beziehen sich auf Suchen am 04.12.2018, sie verstehen sich lediglich als Beispiel und können sich in der Zwischenzeit verändert haben. Die Flugpreise enthalten alle Steuern und Gebühren ohne etwaige Gepäckzuschläge der Fluggesellschaften. Plätze stehen in begrenzter Anzahl zur Verfügung und können eventuell nicht auf allen Flügen und zu allen Terminen gebucht werden.