Die wichtigsten Barcelona Sehenswürdigkeiten

Barcelona ist ein pulsierender Ort, ein kultureller Schmelztiegel, eine mediterrane Hauptstadt. Prägende Persönlichkeiten der katalonischen Metropole sind selbstredend Picasso, Miró und Gaudí. Gerade letzterer verlieh Teilen der Stadt ihr unverkennbares Gesicht. Welche architektonischen Meisterwerke und Kulturschätze es gibt, liest du in unserem ausführlichen Artikel über alle wichtigsten Barcelona Sehenswürdigkeiten.

Heute steht Barcelona niemals still, gesellschaftlich wie künstlerisch. Ihr Reiz übt auf jeden Reiseinteressierten eine ungebrochene Anziehungskraft aus. Romantische Plätze wechseln sich mit typisch engen Gässchen ab, moderne Architektur mit klassischen Gebäuden, unzählige Sehenswürdigkeiten mit nie stillstehendem Straßenverkehr. Eine Stadt, die niemals schläft. Egal ob für kurze oder lange Aufenthalte, eine Reise nach Barcelona zahlt sich immer aus.

Besonderer Ort unter den Barcelona Sehenswürdigkeiten: Park Güell

Unweit der Metro-Haltestelle „Lesseps“ geht es einige Gehminuten bergauf, dem Blick erschließt sich nach und nach ein 17,2 Hektar großes, in die katalonische Landschaft eingebettetes Kunstwert – der Park Güell. Innerhalb von 14 Jahren, ab 1900, von Gaudí erschaffen, präsentiert sich der Park in einer nie gesehenen Pracht und Kombination aus detailreichen Keramikarbeiten, Stein- und Mosaikkonstruktionen und alles in allem mit einer bewundernswerten Architektur – diese allein reicht schon, um dieses Gesamtkunstwerk zu einer der schönsten Barcelona Sehenswürdigkeiten zu machen.

Spanische Moderne und Märchen-Szenarien verschmelzen mit dem benachbarten Grün zu einem vollkommenen Ganzen. Der Höhepunkt erwartet den Besucher auf einer Aussichtsplattform, deren Panorama weit über die Parkgrenzen reicht und einen fantastischen Überblick über die Stadt und sogar das Meer offenbart. Und der Blick verfehlt garantiert nicht die Sagrada Familia, die in Blick- und Gehweite liegt.

Barcelona Sehenswürdigkeiten Park Güell

Unser Barcelona-Experte ist von dieser Sehenswürdigkeiten gänzlich begeistert: „Am meisten beeindruckt hat mich der Park Guell, der durch seine Verzierungen mit Mosaiksteinen unverkennbar ist. Von dort gibt es einen Traumausblick über ganz Barcelona. Einfach herrlich!“

Wenn es schnell gehen soll, reichen inklusive eines kleinen Mittagessens etwa zwei Stunden in diesem Highlight von Barcelona. Ein kleiner Spaziergang durch den Park gibt einen ersten guten Eindruck und erlaubt bereits den Traumblick über Barcelona.

Das schönste Gebäude in ganz Barcelona: Die Sagrada Familia

Wer die bunte Stadt für lediglich wenige Tage besucht, sollte sich die Sagrada Familie an oberster Stelle der Sehenswürdigkeiten setzen. Sie ist bereits vom Park Güell sichtbar. Die weltbekannte Sühnekirche der Heiligen Familie und das meistbesuchte Highlight von Spanien, ist bis heute unvollendet und soll nach aktuellen Prognosen im Jahr 2026 abgeschlossen werden. Gaudí verstand es auch hier, verschiedene Architekturstile aus Klassik und Moderne zu einer unverkennbaren Symbiose verschmelzen zu lassen und mit filigranen Bauvariationen zur städtebaulichen Entwicklung von Barcelona beizutragen. Wie eine überdimensionale Sandburg erhebt sich das Bauwerk heute über der Stadt. Die Dimensionen der detailreichen und überaus verspielt gestalteten Kirche sind mitunter ein Grund, warum sie heute in der Liste der Unesco-Weltkulturerben steht.

Unser Experte sagt: „Da ich von der Architektur Gaudís begeistert bin, möchte ich noch zwei weitere interessante Bauwerke des Künstlers auflisten. Das Casa Mila dient heute als Bürogebäude und wird für Ausstellungen genutzt. Das Hospital de Sant Pau ist ein Klinikkomplex, der bis heute noch genutzt wird. Seit 1997 gehört dieses Krankenhaus zum UNESCO Weltkulturerbe.“

Die Sagrada Familia ist zwar ohne Zweifel beeindruckend, man kann diese Sehenswürdigkeit aber durchaus auch im Schnelldurchlauf „erledigen“. Hast du mehrere Barcelona Sehenswürdigkeiten auf der Liste, reichen für die Sagrada Familie sogar 45 Minuten!

Das Shopping-Paradies unter den Barcelona Sehenswürdigkeiten: La Rambla

Eine der bekanntesten Flaniermeilen in Europa ist die La Rambla, ein Wahrzeichen von Barcelona, das sich von der Placa Catalunya bis hin zum Hafen erstreckt. Die Meile gliedert sich in mehrere Abschnitte mit eigenem individuellen Charakter und teilt gleichzeitig die Altstadt in zwei Bereiche: das Barri Raval und das Barri Gòtic. Beide sind für sich übrigens noch einmal besondere Barcelona Sehenswürdigkeiten!

Straßenkünstler und -musiker, Kioske, Eisdielen und Restaurants wechseln sich in unregelmäßigen Abständen ab. Das sympathische Flair, die vielfältige Abwechslung und die einzelnen Straßenabschnitte mit ihrem individuellen Charakter laden noch heute Millionen von Urlaubern jährlich zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Historisch betrachtet waren die Ramblas ein Flussbett und markierten bis in das späte 14. Jahrhundert die Stadtgrenze im Westen von Barcelona.

Unser Barcelona-Experte hat dazu natürlich einen Tipp parat: „Rein in eine Seitengasse und das Nationalgericht Paella um einiges günstiger genießen. Am Las Ramblas gibt’s ordentliche Touristenaufschläge.“

Wenn du viele Barcelona Sehenswürdigkeiten an einem Tag abhackst, lohnt sich ein Besuch der Ramblas am späten Nachmittag – hier geht das Treiben und Spektakel auf der Prachstraße richtig los!

Entspannen am Wasser: Haftenviertel Port Vell

Direkt vom Las Ramblas gelangt man zum traumhaften Hafenviertel Port Vell, wo die bekannte Columbussäule steht. Neben dem bekannten Schifffahrtsmuseum Museo Maritim kann man dort shoppen und den Abend in einer der zahlreichen Diskos ausklingen lassen.

Unser Tipp: „Mach es dir in einem der vielen Cafés gemütlich oder genieße das Nachtleben – hier erlebst du das echte Barcelona!“

Einmaliges Design: Casa Fuster in Barcelona

Wenn du durch die schönsten Straßen der Stadt läufst, findest du dich sicher vor einem der schönsten Häuser Barcelonas wieder. Die Casa Fuster wurde 1908 von Lluís Domènech i Montaner entworfen und war später ein beliebter Treffpunkt für die High Society von Barcelona. Damals befand sich dort nämlich ein sehr trendiges Kaffeehaus. 1962 wäre die Casa Fuster dann beinahe abgerissen worden, weil ein Unternehmen dort ein Hochhaus bauen wollte – das konnte glücklicherweise gerade noch verhindert werden. Nur so konnte die Casa Fuster zu einer der bekanntesten Barcelona Sehenswürdigkeiten werden. Heute befindet sich ein 5-Sterne-Hotel im Gebäude.

Unser Experten-Tipp: „Du kannst das wunderbare Gebäude nicht nur von außen bestaunen, sondern in der Lobby des Hotels in besonderer Atmosphäre auch einen Kaffee oder ein anderes Getränk genießen!“

Mit der Seilbahn zur nächsten Seheswürdigkeit: Montjuic

Eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist das Poble Espanyol de Montjuic. Dieses kleine Spanische Dorf besteht aus mehreren Vierteln, in denen die verschiedenen architektonischen Stilrichtungen aus ganz Spanien nachgebaut sind. In kleinen Handwerksbetrieben werden außerdem auf traditionelle Art und Weise Waren hergestellt und verkauft – darunter Musikinstrumente, Schmuck und Spielzeug.

Barcelona Sehenswürdigkeiten

Nur rund 5 Gehminuten vom Poble Espanyol entfernt befindet sich der Magische Brunnen von Montjuic. Dieser ist zwar später am Tag sicherlich noch schöner, da er am Abend in bunten Farben beleuchtet wird. Aber auch am Morgen ist der Font Màgica auf jeden Fall einen Blick wert.

Unser Experte-Tipp: „Nimm die Seilbahn auf den Montjuic und genieß von oben den genialen Ausblick über die Stadt.“

Einmalige Architektur: La Pedrera und Casa Battló

Wenn du der Passeig de Gràcia in Richtung Plaça de Catalunya folgst, kommst du zunächst zum Haus La Pedrera (Hausnummer 92). Das bedeutet zu deutsch Steinbruch und ist ein Spottname, den das Haus aufgrund seiner ungewöhnlichen Fassade bekommen hat. In Wirklichkeit ist das Gebäude aber wunderschön. Die Casa Milá, so der richtige Name, ist beinahe ein architektonisches Wunder, geschaffen von Antoni Gaudí: Das Haus verfügt über ein durchdachtes, natürliches Belüftungssystem, das Klimaanlagen überflüssig macht. Außerdem können die Wände in jeder Wohnung individuell verschoben werden. Klingt verrückt? Genau deshalb gehört das Haus zu den coolsten Barcelona Sehenswürdigkeiten!

Nur ein paar Minuten weiter befindet sich auf der anderen Straßenseite die Casa Batlló (Hausnummer 43). Dabei handelt es sich ebenfalls um ein Prachtgebäude von Gaudí, das durch seine geschwungene Fassade auffällt. Diese erzählt die Geschichte des heiligen Georg, der gegen einen Drachen gekämpft und diesen getötet hat. Auch für weniger christliche Urlauber eine absolute Empfehlung!

Unser Experte rät: „Verbinde einen Besuch mit einem entspannten Spaziergang durch die Innenstadt, hier findest du noch mehr architektonische Highlights“

Barcelona Sehenswürdigkeiten einmal anders: Das größte Fußballstadion Europas

Für alle Fußballfans darf der Besuch des Stadions nicht fehlen. Mit einer Zuschauerkapazität von 98.000 Personen ist es das größte Stadion in Europa. Also Karten besorgen und dem FC Barcelona bei einem Heimspiel zuschauen.

Unser Barcelona-Insider rät: „Du musst nicht zwingend ein Spiel des Vereins sehen, um das Stadion zu besichtigen. Es werden auch geführte Touren für kleines Geld angeboten!“

Guten Appetit: Begeistert von der katalanischen Küche

Nach einem ereignisreichen Tag locken zahlreiche Restaurants mit einem für Barcelona typischen kulinarischen Angebot. Und wenn etwas auf der Speisekarte steht, dann nicht nur Tapas in diversen Variationen, sondern insbesondere die kulinarische Vielfalt.

Mediterrane Küche im Bambarol

Für Liebhaber mediterraner Kreationen empfiehlt sich das Bambarol, das frische Zutaten in spanischem Flair serviert. Das kleine Restaurant verlangt aufgrund seiner Größe nach einer Reservierung, belohnt dafür aber mit typischen Tapas und einer mediterranen Küchenvielfalt, zubereitet von renommierten Köchen.

Tostadas im La Alcoba Azul

Frische Zutaten, Fisch, Fleisch und Gemüse auf Tortillas, einmalige Gewürzkompositionen, die den Gaumen verwöhnen, verspricht das La Alcoba Azul. Mitten im gotischen Viertel servieren hier die freundlichen Kellner in lockerer Atmosphäre Tapas, Salate und ihre Spezialität, die Tostadas. Ein zusätzlicher Pluspunkt sind die Jazz- und Soul-Hintergrundrhythmen.

Baskische Küche im Txirimiri

Schwer auszusprechen, aber umso einfacher zu genießen. Die baskische Küche wird im Txirimiri in Barcelona in höchsten Tönen gelobt. Eine Theke voller Pinxtos in zahlreichen Variationen bildet für viele Gäste das geschmackliche Erlebnis im Restaurant. Pixtos sind die baskische Variante von Tapas und werden im Txirimiri einfach nach Anzahl der Zahnstocher abgerechnet, die der Gast vor sich gesammelt hat.

Du wirst schnell lernen, dass man auch das einmalige Essen zu den Barelona Sehenswürdigkeiten zählen könnte!

Übernachten in Barcelona: Unsere Empfehlungen

Barcelona bietet wie jede andere Millionenstadt, eine Vielzahl an Hostels über Pensionen bis hin zu Top-Hotels. Da die Barcelona Sehenswürdigkeiten jeder einmal erleben sollte, lässt sich natürlich auch für jedes Budget etwas finden. Wer bei der Unterkunft etwas sparen möchte, sollte sich für die preiswerten Hostels entscheiden. Daneben findet sich eine Vielzahl an Mittelklassehotels in der Stadt, die eine gute Unterkunftsmöglichkeit bieten.  Wer es jedoch gehobener mag, dem sei das Barcelona Mandarin Oriental empfohlen. Kreatives Innendesign, Jugendstil und Exklusivität, direkt im Herzen der pulsierenden Metropole.

Fazit zu einem Besuch in Barcelona

Nicht umsonst ist Barcelona bei Urlaubern eine der beliebtesten Städte in Europa. Alleine das Stadtbild mit seiner vielfältigen und teilweise sehr filigranen Architektur ist für die meisten der Hauptgrund, die spanische Metropole zu bereisen. Die kulturelle und kulinarische Vielfalt ergänzt das Reiseprogramm in Barcelona. Und nicht zuletzt erwarten die Urlauber zahlreiche Strände im Sommer, die sonnenverwöhnte Entspannung und kühles Nass bieten. Wir sind uns sicher, dass du von all diesen Barcelona Sehenswürdigkeiten begeistert sein wirst!

Bild: ©Flickr - ooznu / CC BY-SA 2.0