Von Albertina bis Zarathustra – Kunst und Kultur in Wien

Wien ist laut Mercer-Studie bekanntlich die lebenswerteste Stadt und zwar auch wegen seinem riesigen kulturellen Angebot. Es heißt, dass Wien zwar nur knapp 1,8 Millionen Einwohner hat, dafür aber Kultur für mindestens 12 Millionen Einwohner bietet – einer der Gründe, warum Wien jährlich zahlreiche Touristen und Kulturliebhaber anzieht. Wiens Kultur ist so reichhaltig, dass ein Überblick fast unmöglich erscheint – wir probieren es trotzdem:

Museen

Wien bietet eine große Vielfalt an Museen an: von moderner und zeitgenössischer Kunst, über Musik und Technik bis hin zu Natur, gibt es in den Wiener Museen alles zu sehen.

  • Kunsthistorisches Museum: verschiedene aktuelle Ausstellungen und laufend existierende Sammlungen von Gemälden, Münzen und ägyptisch-orientalischer Kunst.
  • Naturhistorisches Museum: Hier erfährt man alles über die menschliche und tierische Evolution. Auf den Spuren von Menschen und Dinosauriern gibt es viel zu entdecken.
  • Technisches Museum: Technik aller Art ist in diesem Museum ausgestellt – vom Weltraum bis zu Elektrizität bleibt keine technische Entwicklung unerklärt.
  • Albertina: Für Kunstliebhaber unabdingbar, nicht nur wegen dem legendären „Dürer-Hasen“: aktuell ausgestellt sind Werke von Monet bis Picasso – eine Auswahl aus der Sammlung der Batliner.
  • Haus der Musik: interaktives Klangmuseum mit der Möglichkeit innovative Zugänge zu dem Thema Musik zu finden.
  • MUMOK: Museum der modernen Kunst.

Wiener Originale

Ein besonderes Highlight in Wien sind die Wiener Sängerknaben. Der junge Knabenchor ist längst schon über Wien hinaus international bekannt und beliebt. Es empfiehlt sich, die Sängerknaben in Kombination mit einer Vorstellung den berühmten Lipizzanern der spanischen Hofreitschule zu besuchen. Dies ist nicht nur günstiger, als beide Vorstellungen getrennt zu sehen, sondern spart auf einem Kurztrip nach Wien auch wertvolle Zeit.

Musikalische Highlights

Das „Neujahrskonzert“ der Wiener Philharmoniker zählt zu den berühmtesten klassischen Konzerten und findet jedes Jahr am 1.Jänner statt. Wer hier dabei sein möchte muss flott sein – denn die Karten sind schnell vergriffen.

Das „Sommernachtskonzert Schönbrunn“, ebenfalls ein Konzert der Wiener Philharmoniker, ist ein kostenloses Open Air Konzert und findet meist im Mai statt. Der Musik lauschen darf jeder, der ein freies Plätzchen findet. Mit einer Picknick-Decke ausgestattet und ein paar Getränken im Gepäck lässt sich das Konzert noch mehr genießen.

Sommernachtskonzert

Weiterer musikalische Höhepunkte bietet die Wiener Staatsoper, dort findet nicht nur der Opernball statt, sondern musikalische Unterhaltung aller Art. Von Ballett, über Opern und Konzerten bis hin zu Liederabenden mit verschiedenen Künstlern, wird jeder Musikliebhaber etwas Passendes finden.

Das Wiener Konzerthaus ist die Hauptspielstätte der Wiener Symphoniker. Daneben treten auch die Wiener Philharmoniker sowie internationale Orchester und Kammermusiker hier auf. Das Konzerthaus wird auch für Veranstaltungen genutzt, hier findet zum Beispiel der berühmte Bonbon-Ball statt.

Viennale

Jedes Jahr Ende Oktober findet in der Wiener Innenstadt in ausgewählten, kleinen Kinos das Viennale Filmfestival statt. Hier werden Filme abseits des Mainstreams von österreichischen und ausländischen Produzenten gezeigt. Die Viennale ist eine cineastische Entdeckungsreise und sorgt auf jeden Fall für spannende und/oder erheiternde Filmerlebnisse in Wien.

Gotteshäuser in Wien

Auf den Spuren der Wiener Kultur darf natürlich eine Besichtigung der beeindruckenden Gotteshäuser nicht fehlen. Auf jeder Sightseeing-Liste stehen der Wiener Stephansdom, die Karlskirche und die St. Ruprechts Kirche.

Parallel zu diesen Kirchen befindet sich die wohl bekannteste Synagoge im 1.Bezirk. Der 1824-26 erbaute  Stadttempel liegt in der Seitenstettengasse. Diese Synagoge ist eine der wenigen, die bei dem Novemberpogrom der Nationalsozialisten nicht zerstört wurde und trägt somit auf eine besondere Art zur Wiener Kultur bei – sowohl als lebendiges Zentrum jüdischer Kultur und Religion in Wien, als auch als Zeichen gegen das Vergessen des dunkelsten Kapitels Österreichischer Geschichte.

Im November 1979 wurde im 21. Bezirk das „Islamische Zentrum“ eröffnet. Die Moschee mit einem 32 Meter hohen Minarett beinhaltet eine Bibliothek und einen Festsaal.

Karlskirche

Vorhang auf

Musical- oder Theaterfans werden in Wien auf jeden Fall glücklich. Das „Ronacher“ lässt keine Wünsche der Musicalliebhaber unerfüllt. Es bietet ein sehr vielfältiges Programm und zeigt zurzeit „Der Besuch der alten Dame“. Das Burgtheater am Ring gilt als eine der bedeutendsten Bühnen Europas und Theaterliebhaber kommen hier ganz bestimmt entspannen und tolle Aufführungen genießen.

Direkt neben dem Museumsquartier befindet sich das Volkstheaterhier werden erstklassige Stücke zu einem moderaten Preis angeboten. Die Volksoper an der Währingerstraße auf Höhe des Gürtels bietet ebenfalls hochkarätige Aufführungen zum schmalen Preis.