7 fantastische Dinge, die du dir in Tel Aviv keinesfalls entgehen lassen solltest

Tel Aviv ist eine der pulsierendsten Städte im Nahen Osten und vor allem bei jungen Reisenden sehr beliebt. Was aber solltest du dort unbedingt unternehmen? Hol dir die besten Tipps für Sightseeing, Kulinarik und mehr in Tel Aviv!

1. Die leckere israelische Küche

Israel ist bekannt dafür, eine vorzügliche Küche zu haben. Um in den Genuss der vielen Köstlichkeiten zu kommen, eignet sich wohl keine Stadt besser als Tel Aviv – nicht umsonst wird Tel Aviv auch als Stadt der Cafés, Bars und Restaurants bezeichnet. Selbstverständlich geht die Kochkunst weit über Hummus und Falafeln hinaus. Vegetarier und Veganer kommen in Tel Aviv ebenso auf ihre Kosten wie Fisch- und Fleischliebhaber.

2. Das Treiben auf den Märkten von Tel Aviv

Nur wenige Straßen vom Meer entfernt ist der Carmel Market von Tel Aviv einer der besten Orte der Stadt, um frisch zubereitete Speisen zu kosten. Von frischem Obst und Gemüse über kleine Snacks für zwischendurch bis hin zu knallbunten Desserts kann man sich dort durch die israelische Küche kosten – und zwar jeden Tag, abgesehen natürlich vom Sabbat.

Leckeres Essen bekommt man ebenfalls am Sarona Market, der auch am Sabbat geöffnet hat. Und wer gerne über Flohmärkte bummelt und auf der Suche nach dem einen oder anderen Schnäppchen ist, dem sei der Jaffa Flea Market ans Herz gelegt.

Israelische Desserts auf einem Markt in Tel Aviv
Neben farbenfrohen Desserts hat die israelische Küche viele weitere schmackhafte Speisen zu bieten. Foto: (c) Alexandra Lande/shutterstock.com

3. Klassisches Sightseeing in Jaffa

Die älteste Teil von Tel Aviv nennt sich Jaffa und liegt im Süden der Stadt – offiziell heißt die zweitgrößte Stadt Israels ja Tel Aviv-Jaffa. Die Altstadt von Tel Aviv ist wohl der interessanteste Stadtteil was klassisches Sightseeing angeht: In Jaffa befinden sich nämlich jede Menge historischer Gebäude, darunter die Peterskirche und der Glockenturm.

Direkt neben der Peterskirche befindet sich die Wunschbrücke von Jaffa, wo laut einer Legende Wünsche in Erfüllung gehen sollen. Nicht zu vergessen ist natürlich auch der Hafen von Jaffa, der früher der größte Hafen Israels war.

Wunschbrücke Tel Aviv
Von der Wunschbrücke in Tel Aviv hat man einen schönen Blick auf die Peterskirche und über das Meer. Foto: (c) Rostislav Glinsky/shutterstock.com

4. Die Weiße Stadt von Tel Aviv

Als Weiße Stadt wird ein Teil von Tel Aviv bezeichnet, in dem mehr als 4000 Gebäude stehen. Errichtet wurden diese seit 1933 von jüdischen Architekten, die aus Europa fliehen mussten. Die Gebäude sind großteils im Internationalen Stil und im Bauhaus-Stil gehalten – das ist auch der Grund, warum keine andere Stadt über mehr Bauwerke im Bauhaus-Stil verfügt als Tel Aviv.

5. Sandstrände zum Surfen und Entspannen

Da die gesamte israelische Westküste am Meer liegt, ist es nicht überraschend, dass es in Tel Aviv einen kilometerlangen Sandstrand gibt. Wenn du nach dem Sightseeing auf der Suche nach ein wenig Entspannung bist, findest du dort also garantiert ein ruhiges Plätzchen zum Relaxen. Besonders beliebt unter jungen Leuten ist der Banana Beach – dort gibt es einige Bars und Cafés. Außerdem kannst du dir dort Surfbretter zum Wellenreiten und Windsurfen ausleihen.

Sandstrand von Tel Aviv
Der kilometerlange Sandstrand von Tel Aviv eignet sich zum Surfen und Relaxen. Foto: (c) Dance60/shutterstock.com

6. Malerische Sonnenuntergänge

Tel Aviv ist eine der besten Städte weltweit, um wunderbare Sonnenuntergänge zu erleben. Durch die Lage am Mittelmeer hat man von vielen Plätzen in Tel Aviv einen atemberaubenden Blick auf den Horizont. Wenig überraschend ist der lange Strand einer der schönsten Plätze, um den Sonnenuntergang zu betrachten. Einen guten Blick hat man außerdem vom Jaffa-Park und dem Hafen von Tel Aviv-Jaffa.

Sonnenuntergang Tel Aviv
In Tel Aviv bekommt man regelmäßig malerische Sonnenuntergänge zu sehen. Foto: (c) Protasov AN/shutterstock.com

7. Street Art und Museen

Wenn du dich weniger für klassisches Sightseeing interessierst, aber doch etwas von Tel Aviv sehen möchtest, kannst du dich auch einfach auf die Suche nach Street Art machen. Vor allem Graffitis sind in Tel Aviv sehr verbreitet, zahlreiche begabte Künstler haben einige Viertel verschönert. Natürlich gibt es auch Free Walking Tours zu den schönsten Graffitis von Tel Aviv.

Im Tel Aviv Museum of Art gibt es außerdem jede Menge klassischer und zeitgenössischer Kunst aus Israel zu sehen. Und selbstverständlich gibt es in Tel Aviv viele Museen, die sich mit der Geschichte des Landes und der Bevölkerung beschäftigen, darunter das Eretz Israel Museum und das Beit Hatefutsot.

Warum möchtest du unbedingt nach Tel Aviv?

Thumbnail/Titelbild: (c) Dmitry Pistrov/shutterstock.com