Albanien Tourismus: Entdecke ein noch unberührtes Urlaubsparadies

Kroatien und Griechenland sind schon lange keine Geheimtipps mehr für Kenner, aber nach wie vor unglaublich beliebt bei Reisenden. Mediterranes Klima, wunderschöne Strände und Wandermöglichkeiten und die ausgezeichnete Küche ziehen Jahr für Jahr die Besuchermassen an. Wer das alles erleben möchte, allerdings ohne sich mit anderen Touristen um den Liegestuhl zu streiten, dem legen wir einen Urlaub in Albanien ans Herz.

Flüge nach Albanien

Albanien Tourismus ist in den letzten Jahren stetig gestiegen nicht zuletzt seitdem das Land vom Lonely Planet 2011 als “Top Destination” gewählt wurde. Trotzdem geht es hier noch herrlich entspannt zu. Seit dem Ende des Kommunismus scheint hier irgendwie noch die Zeit ein bisschen stillzustehen und der Tourismus in Albanien kommt erst langsam in Gang. Jetzt schon ein wichtiger Wirtschaftszweig für das Land fragt man sich wieso, denn Albanien ist unglaublich schön und kann es mit seinen berühmten Nachbarreiseländern mühelos aufnehmen.

Das Land der Adler wie Albanien auch genannt wird, bietet eine spektakuläre Bergkulisse, noch wahrhaft unberührte Strände, antike Ruinen und das alles zu Budgetpreisen. Schnapp dir einen Mietwagen und los geht’s – Albanien lässt sich am besten mit dem Auto erkunden denn so kannst du ganz einfach die historischen Stätten abklappern und einsame Buchten entdecken.

Jetzt die beste Zeit für einen Abenteuerurlaub aber pssst – erzähl es keinem weiter! Auf das Albanien noch ein bisschen länger ein unentdecktes Paradies bleibt…

Albanien Tourismus – Entdecke die schönsten Orte im Land

Albanien tourismus tirana
Tirana ist eine farbenfrohe Stadt in der es viel zu entdecken gibt

Tirana

Tirana ist die bunte Hauptstadt Albaniens und startet seit dem Ende des Kommunismus im Land voll durch. Bunte Häuser und Plätze, Fußgängerzonen die zum Bummeln einladen und ganz viel Herz bietet die Stadt. Dazu findest du hier einen interessanten Mix der Kulturen und die Stadt zeigt mit fast trotzigem Stolz ihre bewegte Vergangenheit, die hier auf hippe Bars und Cafés trifft. Tirana ist ein bisschen verrückt aber bestimmt nie langweilig.

Albanien hat sich seine dunkle Geschichte und die Diktatur Enver Hoxhas zunutze gemacht. Die über 170,000 Bunker im ganzen Land kommen heute dem Albanien Tourismus zugute, denn sie sind nicht nur Zeitzeugnis, sondern auch ein Touristenmagnet. Einige wurden sogar in Museen verwandelt wie der Bunk’Art, ein riesiger Bunker vor den Toren von Tirana. Heute beherbergt er ein 3000 m2 großes Geschichts- und Kunstmuseum – ein Highlight eines jeden Tirana Besuchs. Hier erwartet dich nicht nur das Beste an zeitgenössischer Kunst, sondern auch die lebendige Geschichte von Albaniens Kommunismus.

Von hier aus solltest du einen Abstecher zum Nationalpark Dajti machen, der nur 25 km außerhalb der Stadt liegt und einer der zugänglichsten Berge des Landes ist. Der Dajti Express, eine österreichische Seilbahn bringt dich in 15 Minuten fast nach ganz oben. Hier kannst du die Aussicht genießen, in den schönen Pinienwälder spazieren gehen und unterwegs Picknick machen.

Prokletije-Nationalpark

Prokletije-Nationalpark Albanien
In Albanien gibt es 15 Nationalparks

Ein Highlight einer jeden Albanien Reise ist das Wandern im Prokletije-Nationalpark, einer von insgesamt 15 Nationalparks im Land. Auch die verwunschenen oder verfluchten Berge genannt, findest du hier unberührte Natur, wie man sie in Europa sonst kaum noch findet. Alte Traditionen treffen auf eine atemberaubende Landschaft und wer ein bisschen Abstand vom Alltag des 21. Jahrhunderts braucht, der ist hier genau richtig.

Inzwischen hat der Tourismus in Albanien dafür gesorgt, dass die Gegend ein bisschen mehr erschlossen wurde, aber nichtsdestotrotz kannst du hier noch Abenteuer erleben. Besonders beliebt ist die Route zwischen Valbona und Theth und inzwischen findest du in beiden Orten eine gute Auswahl an Homestays und Gästehäusern sowie Verpflegungsmöglichkeiten unterwegs. Trotzdem ist die Gegend alles andere als überlaufen und wird für viele Reisende der Höhepunkt einer Albanien Reise. Gletscherseen, schroffe Felsnadeln, Heilkräuter, Geier und Einsamkeit erwartet dich.

Bitte bedenken: Prokletije grenzt an Montenegro und Kosovo und Grenzübergänge, auch unbeabsichtigt, solltest du unbedingt vermeiden.

Auch eine Fahrt über den Koman See mit der Fähre solltest du dir nicht entgehen lassen. Inzwischen gibt es einen Zeitplan und das Ganze ist ein bisschen Touristen-freundlicher geworden, was der Erfahrung aber keinen Abbruch tut. Die Landschaft ist immer noch einmalig und die umliegenden Dörfer geben einen Einblick in das Leben der gastfreundlichen Einwohner, die hier schon seit Jahrhunderten wohnen.

Albanische Riviera

Albanische Riviera
Von der Küste kannst du bis nach Korfu schauen

Unentdeckt ist die albanische Küste nicht mehr und das zeigt sich gerade im Sommer. Saranda im Süden des Landes ist besonders bei einheimischen Touristen unglaublich beliebt, aber zieht inzwischen auch mehr und mehr Ausländer an. Von Korfu kommst du schnell mit der Fähre hin und in dem Badeort boomt der Albanien Tourismus. Das heißt, dass es gerade im Sommer voll wird, denn was Saranda ist für die Albaner was Mallorca für die Spanier ist: eine Touristenhochburg und Partystadt.

Aber zum Glück reicht die albanische Riviera bis nach Vlora. Entlang der Küste findest du den beliebten Badeort Ksamil mit seinen vier vorgelagerten kleinen Inseln – ein Stück Paradies zum Glück noch ohne große Bettenburgen.

Auch der Rest der Küste ist nur teilweise erschlossen. Das heißt, dass du hier auch immer noch einsame Schätze finden kannst besonders außerhalb der Hochsaison. Wandere durch Olivenhaine, über Stock und Stein und zwischen Schafen entlang und du findest einsame Traumstrände – die Anstrengung lohnt sich!

Wer nach einer Weile genug von Sonne und Meer pur hat, der sollte einen Ausflug zur antiken Stätte von Butrin machen. Unweit von Saranda steht diese antike Ruinenstadt, Zeitzeuge der Römer, Griechen und Osmanen und natürlich eine UNESCO Weltkulturerbe.

Albanien Tourismus – Praktische Reisetipps

Albanien Tourismus – Praktische Reisetipps
Kristallklares Wasser und Einsame Strände erwarten dich in Albanien

Hin- & Rumkommen in Albanien

Die Gute Nachricht ist, dass Österreicher für einen Albanien Urlaub kein Visum brauchen und du schon in 1,5 Flugstunden ins Land kommst. Der Nënë Tereza International Airport liegt 17 km von der Hauptstadt Tirana entfernt und wird von vielen Fluggesellschaften angeflogen.

Flüge nach Tirana finden

Wer lieber direkt ans Meer will, der sollte sich überlegen mit dem Flieger nach Korfu zu fliegen und von da aus die Fähre nach Saranda zu nehmen. Diese kostet auch in der Hochsaison nur €47,60 für die Hin- und Rückfahrt und du sparst dir eine längere Autofahrt, um ans Meer zu kommen.

Flüge nach Korfu finden

Wem das Fahren nichts ausmacht, der sollte sich auf jeden Fall einen Mietwagen nehmen, denn so kannst du das relativ kleine Land schnell und bequem entdecken. Mietwagen gibt es schon ab €21 pro Tag und mehrere große Autovermietungen haben auch in Albanien einen Standpunkt.

Mietwagen finden

Wer nicht selber fahren will, der ist auf Busse oder die Bahn angewiesen, denn es gibt noch keine Inlandsflüge in Albanien. Zugfahren ist noch ein richtiges Abenteuer, denn der Tourismus in Albanien ist dafür noch nicht ganz gerüstet. Besser du nimmst einen Bus oder Furgons, ein privates Minibustaxi.

Sprache & Geld

Der Lek ist die offizielle Währung Albaniens, aber auch mit Euros kommst du weiter. Dabei gilt es zu bedenken, dass du definitiv bessere Preise bekommst, wenn du in Lek bezahlst. Geldautomaten findest du überall von sehr ländlichen Gegenden einmal abgesehen und du kannst sowohl Lek als auch Euro ziehen.

Bitte bedenken: Lek kannst du außerhalb von Albanien nicht tauschen. Lieber alles ausgeben bevor du fährst oder für den nächsten Albanien Urlaub aufheben!

Kreditkarten werden in größeren Hotels und Geschäften akzeptiert, sind aber nicht sehr weit verbreitet – check also lieber vorher.

Die Amtssprache in Albanien ist Albanisch. Dazu sprechen viele Albaner, von denen die meisten mehrsprachig sind, griechisch oder italienisch. Es gibt auch einige italienische Fernseh- und Radiokanäle. Auch mit Englisch kommst du heute in Albanien gut weiter, aber wie eigentlich in den meisten Ländern wird es auch hier geschätzt, wenn du eine paar Phrasen in der Landessprache lernst.

Wohnen

Ein Boom im Albanien Tourismus hat dafür gesorgt, dass es inzwischen im ganzen Land Unterbringungsmöglichkeiten für jeden Geschmack und für jedes Budget gibt. Nichtsdestotrotz ist Albanien nach wie vor ein sehr günstiges Reiseland, sodass du 5-Sterne Hotels sogar schon für unter €100 die Nacht bekommst. Dabei gilt es allerdings zu bedenken, dass der Standard eines 5-Sterne Hotels in Albanien nicht unbedingt dem von 5-Sterne Hotels in Europa entspricht.

Budgetreisende können sich über eine Vielzahl an Hosteln, Homestays und sogar Campingplätze freuen. Das Tolle ist – hier kannst du richtig spontan sein, denn außer in der Hochsaison an der Küste findest du garantiert immer ein Bett. Albanien Tourismus ist eben noch ein richtiger Geheimtipp!

Klima

Albanien Reisetipps
Die albanische Riviera ist besonders im Sommer sehr beliebt

Wir lieben das Klima in Albanien, das gerade an der Küste mit mediterranen Temperaturen lockt. In der Hochsaison im Juli und August wird es dabei aber leider nicht nur extrem heiß und voll an den wunderschönen Stränden Albaniens, sondern es kommt auch schnell mal zu Waldbränden.

Buch lieber einen Trip im späten Frühling oder im Herbst denn auch dann ist das Wetter hier schon angenehmer als bei uns und du kannst sogar schon/noch baden gehen.

Im Landesinneren ist es auch im Sommer etwas kühler und während es an der Küste voll wird. Jetzt ist die ideale Jahreszeit, um die Bergwelt zu entdecken. Im Winter wird es hier dagegen richtig kalt und es fällt viel Schnee.

Sicherheit & Gesundheit

Albanien Sicherheit & Gesundheit
Viele Albaner pflegen noch alte Traditionen und sind sehr gastfreundlich

Vielleicht schrecken Bedenken an die Sicherheit viele Touristen ab, einen Urlaub in Albanien zu planen. Albanien gilt als Reiseziel als sicher. Ein gesundes Maß an Vorsicht ist dennoch immer, aber auch überall– nicht nur in Albanien, geboten. Grundsätzlich gilt aber der Süden als „sicherer“ als der Norden. Die Albaner sind ein freundliches Volk, sie helfen gerne weiter und sind sehr gastfreundlich.

Ein Problem in Albanien ist allerdings die medizinische Versorgung, denn die ist nach wie vor unzureichend und nicht nach europäischem Standard. Eine gute Krankenversicherung ist unerlässlich, sodass du bei einer schwerwiegenden Verletzung evakuiert werden kannst. Außerdem solltest du dir eine großzügige Reiseapotheke mitnehmen und genug Vorrat von deinen verschreibungspflichtigen Medikamenten dabei haben.

Essen und Trinken in Albanien

Gourmets können sich in Albanien freuen, denn das Essen hier ist nicht nur günstig, sondern auch noch richtig lecker. Das Essen bietet eine Mischung aus mediterraner und türkischer Küche und wird überwiegend mit heimischen, frischen Produkten zubereitet.

Egal ob du in einem schicken Restaurant isst oder direkt frischen Fisch am Strand essen willst, die Qualität ist immer gut und die Preise günstig. Leitungswasser solltest du besser nicht trinken und auch Eiswürfel vermeiden und wer einen empfindlichen Magen hat, der sollte rohes, ungeschältes Obst und Gemüse vermeiden.

Auch wenn einige muslimische Albaner keinen Alkohol trinken, sind Bier und Cocktails überall zu bekommen und Tirana hat ein besonders reges Nachtleben.