Mach bessere Urlaubsfotos mit diesen Fotografie-Tipps

Du willst schönere Urlaubsfotos machen, weißt aber nicht, wie du das anstellen sollst? Mit diesen 19 Fotografie-Tipps gelingt es dir garantiert, bessere Urlaubsbilder zu machen – egal ob mit Smartphone, Kompaktkamera oder Spiegelreflexkamera.

Tipps #1: Lerne deine Kamera für Urlaubsfotos kennen!

Bei jeder Kamera kannst du irgendwelche Einstellungen verändern. Kompaktkameras haben zumindest verschiedene Aufnahme-Modi für Landschaften, Portraits und vieles mehr. Bei teureren Kameras kannst du zudem Belichtungszeit, Blenden- und ISO-Einstellungen ändern. Informiere dich, wie du Fotos damit besser machen kannst, und lerne deine Kamera kennen!

Urlaubsfotos Kamera

Tipp #2: Wähle den richtigen Bildausschnitt!

Fotografiere nicht einfach drauf los, sondern überleg dir vorher, welche Gegenstände und Dinge du im Bild haben möchtest und wie du diese platzieren könntest. Oft kannst du deine Fotos zum Beispiel verbessern, indem du einfach ein paar Schritte zurück, nach links oder rechts gehst. Mit Fotografie-Tipps wie diesen verbesserst du ganz simpel deine Bilder!

Tipp #3: Entscheide dich für eine Einstellungsgröße!

Am schönsten wäre es natürlich, wenn du auf einem Foto alles haben könntest. Nahaufnahme, Totale, Details und mehr in einem einzigen Foto abzubilden ist aber ohnehin nicht möglich. Entscheide dich also für eine Einstellung und versuch gar nicht, alles auf ein Bild zu packen!

Tipp #4: Wähle eine interessante Perspektive!

Einfach im Stehen zu fotografieren ist zwar am einfachsten, wenn du eine andere Perspektive wählst, gelingen dir aber mit Sicherheit viel interessantere Fotos. Geh in die Knie, leg dich auf den Boden oder steig auf Mauern und Geländer – natürlich nur, wenn das erlaubt und sicher ist! Deine Urlaubsbilder werden durch einen Perspektivenwechsel sicherlich besser!

Urlaubsfotos werden durch interessante Perspektiven besser

Tipp #5: Finde einen natürlichen Rahmen für dein Urlaubsfoto!

Ein natürlicher Rahmen lässt Urlaubsbilder besonders interessant wirken. Schau also, ob du dein Foto irgendwie einrahmen kannst. Dazu eignen sich zum Beispiel ausladende Bäume, Häuser oder ein Sonnenschirm am Strand. Mit Fotografie-Tipps wie diesen beeindruckst du nicht nur Daheimgebliebene.

Tipp #6: Schau auch auf Vorder- und Hintergrund!

Schon klar, das Wichtigste an einem Foto ist ein gutes Motiv. Wenn du es jedoch schaffst, im Vorder- und Hintergrund spannende Dinge zu platzieren, macht das deine Urlaubsfotos garantiert schöner. Sehr ästhetisch wirken üblicherweise etwa bunte Blumen im Vordergrund.

Tipp #7: Spiele mit der Schärfentiefe!

Wenn manche Objekte im Vorder- oder Hintergrund unscharf aufgenommen werden, sieht das auf Fotos oft sehr gut aus. Profis sprechen hier von Schärfentiefe oder Tiefenschärfe. Bei Kameras mit Teleobjektiv kannst du diesen Effekt am einfachsten erzielen, es geht aber auch mit Objektiven mit geringerer Brennweite.

Wenn du mit deinem Smartphone fotografierst, kannst du mit manchen Apps nachträglich einen Unschärfe-Effekt hinzufügen. Unter den Fotografie-Tipps ist dieser sicherlich einer der weniger bekannten.

Lies außerdem: 8 essentielle, kostenlose Reise-Apps für dein iPhone 6

Mit Schärfentiefe werden Urlaubsfotos schöner

Tipp #8: Fotografiere Menschen und Gesichter!

Fotos von eindrucksvollen Bauwerken oder paradiesischen Stränden sehen zwar schön aus, in vielen Fällen ist es aber besser, wenn du einen Menschen fotografierst. Das hat mehrere Vorteile: Erstens siehst du dir ein Foto von dir oder deinen Freunden auch nach dem Urlaub gerne nochmal an. Zweitens sind Fotos von extravaganten Personen auf der Straße (die du unbedingt fragen solltest, ob du sie fotografieren darfst) viel interessanter. Und drittens kannst du verdeutlichen, wie groß ein Palast oder wie hoch ein Wasserfall wirklich war, wenn du eine Person zum Vergleich ins Foto nimmst.

Tipp #9: Platziere dein Motiv nicht in der Mitte!

Vor allem für Personen, aber auch für andere Motive gilt: Platziere die Sache, auf der das Hauptaugenmerk liegen soll, nicht in der Mitte des Fotos. Fotos mit zentral platzierten Dingen wirken nämlich langweiliger als solche, wo das Motiv nicht im Zentrum zu sehen ist. Profis nennen das die Drittel-Regel oder den Goldenen Schnitt.

Tipp #10: Achte auf einen waagrechten Horizont!

Besonders bei Fotos vom Sonnenuntergang oder bei Urlaubsfotos vom Strand ist es schade, wenn der Horizont nicht waagrecht durch das Bild verläuft. Natürlich haben wir auch hierfür Fotografie-Tipps, um dir zu helfen. Wenn du beim Fotografieren kurz darauf achtest, kannst du deine Fotos deutlich verbessern. Natürlich kannst du Linien aber auch gezielt diagonal durchs Bild verlaufen lassen, wenn du das bewusst als Stilmittel einsetzt.

Urlaubsfoto mit waagrechtem Horizont

Tipp #11: Beachte den Sonnenstand!

Davon, wo die Sonne steht, solltest du abhängig machen, in welche Richtung du fotografierst. Grundsätzlich ist es vorteilhaft, wenn die Sonne in deinem Rücken steht, natürlich kannst du aber auch mit Gegenlicht fotografieren. Dann hilft es dir allerdings weiter, wenn du manche Einstellungen deiner Kamera verändern kannst – siehe Fotografie-Tipp #1.

Außerdem können durch den Sonnenstand interessante Kontraste entstehen – etwa wenn Gegenstände ungewöhnliche Schatten werfen.

Tipp #12: Fotografiere zur richtigen Tageszeit!

Wenn du besonders beeindruckende Urlaubsfotos mit nach Hause nehmen möchtest, zahlt es sich aus, früh aufzustehen. Eine halbe Stunde vor Sonnenaufgang und eine halbe Stunde vor Sonnenuntergang sind nämlich die besten Lichtverhältnisse zum Fotografieren.

Diese Zeiträume sind unter Fotografen auch als Goldene Stunde bekannt. In den frühen Morgenstunden hast du zudem den Vorteil, dass viele Touristen noch schlafen und du ungestört fotografieren kannst. Die besten Fotografie-Tipps helfen immerhin nicht, wenn es einfach zu voll ist.

Urlaubsfotos

Tipp #13: Sei geduldig und nimm dir Zeit!

Für richtig gute Urlaubsfotos musst du dir genügend Zeit nehmen und etwas Geduld haben. Nur dann gelingt es dir, Fotos von Attraktionen zu schießen, ohne lästige Passanten im Bild zu haben, oder genau den richtigen Moment zu erwischen, wenn du ein Motiv fotografieren möchtest, das sich bewegt.

Tipp #14: Gib genaue Anweisungen!

Wenn du jemanden bittest, ein Foto von dir zu machen, solltest du möglichst genaue Anweisungen geben. Das gilt für den Winkel, aus dem du fotografiert werden möchtest, für den Hintergrund und vieles mehr. Wenn du außerdem jemanden um Hilfe fragst, der selbst eine Spiegelreflexkamera umgehängt hat, ist die Wahrscheinlichkeit noch größer, gute Urlaubsfotos zu bekommen.

Durch genaue Anweisungen bekommst du schönere Urlaubsfotos

Tipp #15: Verwende einen Polarisationsfilter!

Warum sehen Himmel und Meer auf Strandfotos immer viel blauer aus als in echt? Der Grund ist nicht der, dass du zur falschen Zeit am falschen Ort bist, es ist viel einfacher: Wenn du einen Polarisationsfilter richtig einsetzt, werden von diesem die hellen Farbtöne des Himmels unterdrückt.

Als Ergebnis haben Himmel und Meer auf deinen Urlaubsfotos ein viel kräftigeres Blau. Sicherlich sind unsere anderen Fotografie-Tipps etwas simpler, aber ein Polarisationsfilter kann dabei helfen, deine Bilder deutlich schöner zu machen!

Tipp #16: Verwende eine HDR-App!

Wenn du deine Urlaubsfotos am liebsten mit deinem Smartphone schießt, solltest du einmal eine HDR-App ausprobieren. Diese macht 2 Fotos vom selben Motiv, eines davon überbelichtet, das andere unterbelichtet. Dann legt die App die beiden Fotos übereinander – als Ergebnis erhältst du ein Foto mit viel kräftigeren Farben. HDR steht übrigens für High Dynamic Range.

HDR-Effekt auf Urlaubsfoto

Tipp #17: Foodporn nur mit appetitlichen Fotos!

#Foodporn ist eine schöne Sache. Allerdings nur dann, wenn die Fotos der Speisen appetitlich aussehen. Bevor du einfach losfotografierst, solltest du dir überlegen, wie du die Mahlzeit gut in Szene setzen kannst. Arrangiere Besteck und Gläser, wähle eine interessante Perspektive, versuche, ohne Blitzlicht auszukommen!

Tipp #18: Übung macht den Meister!

Der wichtigste Tipp für richtig gute Urlaubsfotos: üben, üben, üben! Natürlich kann es nicht schaden, über grundsätzliche Fotografie-Kenntnisse zu verfügen. Nur wenn du regelmäßig fotografierst, werden dir aber richtig gute Fotos gelingen. Alle Fotografie-Tipps helfen immerhin nicht, wenn du schlichtweg das erste Mal eine Kamera in der Hand ist.

Durch Übung gelingen dir bessere Urlaubsbilder

Tipp #19: Vergiss nicht, deinen Urlaub zu genießen!

Dieser Tipp hat natürlich nur bedingt mit deinen Urlaubsfotos zu tun. Aber: Wenn du den ganzen Urlaub nur hinter der Kamera verbringst, entdeckst du wahrscheinlich manch interessante Sache nicht. Finde also ein gutes Verhältnis zwischen der Zeit, die du zum Fotografieren aufbringst, und der Zeit, in der du entspannst, entdeckst und Leute kennenlernst. Am schönsten sind Urlaubsfotos nämlich dann, wenn du sie mit aufregenden Erlebnissen verbindest!

Mit welchen Tricks machst du deine Urlaubsfotos schöner?