Surfen, Bergsteigen & Skifahren: Die coolsten Marokko Aktivitäten für deinen Urlaub

Marokko ist ein Land reich an Kultur, unvergleichlicher Gastfreundschaft und atemberaubender Landschaft und wer einmal dort war, ist schnell seinem Zauber erlegen.

Aber das Land eignet sich nicht nur für eine Reise für Kultur- und Gourmetfreunde, sondern auch für Sportler und Abenteurer.

Marokko Aktivurlaub rückte in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus des Landes und schnell erklärt sich die Attraktivität. Egal ob, du Berge, Meer oder Wüste magst, in Marokko kommen Naturfans, Adrenalinjunkies und aktive Familien voll auf ihre Kosten. Von tollen Surfspots zu schönen Wanderrouten, Skiressorts und Golfplätzen bietet Marokko einige sportliche Überraschungen für Urlauber.

Marokko Aktivitäten für Sporturlauber

Die besten Surfspots in Marokko

Surfer in Marokko
An Marokkos Küste gibt es viele gute Wellen

Wer an Marokko denkt, denkt an spannende Städte, atemberaubende Dünen in der Wüste und paradiesische Strände. Und an letzteren kann man nicht nur baden, sondern auch ganz hervorragend Surfen. Wie an so vielen Stränden herrschen die besten Surfbedingungen im Winter, denn da sind die Wellen größer und der Swell gleichmäßiger. Dank der südlichen Lage ist es dabei trotzdem noch angenehm warm.

Vor allem an der marokkanischen Westküste gibt es jede Menge Spots für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Wenn du nach Marokko Aktivitäten in der Nähe von Agadir sucht, solltest du zum Fischerdorf Taghazout etwas nördlich der Stadt fahren. Hier ist einer der bekanntesten Strände zum Surfen und es gibt nicht nur sechs verschieden Spots mit guten Wellen, sondern auch Surfschulen und Shops, die Bretter und Wetsuits verleihen.

Günstige Flüge nach Agadir

Weiter im Norden, rund um die Stadt Essaouira, gibt es ebenfalls gute Spots, allerdings brechen die Wellen dort nicht so regelmäßig. Deshalb sieht man dort oft mehr Kitesurfer als Wellenreiter. Das kleine Städtchen ist aber unglaublich charmant und historisch interessant und ein Besuch lohnt sich mit oder ohne Wellen. Die Gegend ist bekannt für ihr Arganöl und das daraus gewonnene Amlou, ein Aufstrich, der auch Berber Nutella genannt wird. Daher ist hier die perfekte Powermahlzeit für einen Marokko Aktivurlaub Crêpe mit Amlou!

Tolle Surfspots findest du bis hinauf nach Casablanca und noch weiter je nach Swell. Für den ultimativen Surftrip durch Marokko solltest du dir am besten eine Airline suchen, bei der du dein Surfbrett kostenlos mitnehmen kannst. Nimm dir dann vor Ort einen Mietwagen und begib dich selber auf die Suche nach dem perfekten Surfspot.

Flüge nach Casablanca
Mietwagen in Marokko

Bergsteigen im Atlasgebirge

Toubkal in Marokko
Der Toubkal ist ein beliebtes Ziel für Bergsteiger in Marokko

Das Atlasgebirge erstreckt sich über rund 2.300 Kilometer von Tunesien über Algerien bis nach Marokko. Man kann sich also vorstellen, dass es dort auch jede Menge Möglichkeiten zum Wandern und Bergsteigen gibt.

Der höchste Berg Marokkos und Nordafrikas, der Toubkal, befindet sich ca. 60 Kilometer südlich von Marrakesch. Obwohl er 4.167 Meter hoch ist, gilt er als relativ einfach zu erklimmen – ein guter Tipp also für Personen, die die Höhenluft nicht gewohnt sind!

Das kleine Bergdorf Imlil eignet sich super für Aktivitäten von Marrakesch aus und für einen Tagestrip. Hier kannst du dem typischen Alltag der Bergbewohner zugucken, Tee trinken und in wunderschönen Kasbahs traditionell übernachten. Filmfans kommt die Gegend vielleicht bekannt vor, denn hier wurde Martin Scorsese Kundun gefilmt. Für den nicht nur riesige Generatoren in das kleine Bergdorf gebracht wurden, sondern auch zahlreiche tibetische Komparsen und ein paar echte Yaks – eine Anekdote, die von den Einwohnern immer noch gerne erzählt wird.

Der Aufstieg auf den Toubkal dauert je nach Ambition und Kondition zwischen zwei und drei Tagen von Imlil. Für einen Zwischenstopp eignet sich die Neltner-Hütte auf 3.207 Metern. Von dort gibt es dann verschiedene Routen zum Gipfel.

Nur vier Kilometer südwestlich des Toubkal liegen die beiden Gipfel des Ouanoukrim. Diese sind mit 4.089 bzw. 4.083 Metern nicht einmal hundert Meter niedriger. Wer schon einmal dort ist, kann diese beiden Viertausender gleich noch mitnehmen! Wie vom Toubkal hat man auch von dort einen traumhaften Ausblick über den Hohen Atlas und die Sahara im Süden.

Etwas weiter östlich liegt der Jbel M’Goun, mit 4.068 Metern der dritthöchste Berg Marokkos. Dort gibt es jedoch keinen einzelnen, markanten Gipfel, vielmehr handelt es sich um eine Gipfelkette, die über mehrere Kilometer zwischen 3.500 und 4.000 Metern schwankt – und einmal die 4.000 Meter knapp überschreitet.

Generell gelten die Berge im Atlasgebirge vor allem in den Sommermonaten, als relativ einfach zu besteigen. Wer keine oder nur wenig Erfahrung hat, sollte das trotzdem nur mit Guide und der richtigen Ausrüstung tun.

Wanderungen durch die schönsten Täler Marokkos

Todra Schlucht in Marokko
Die Todra Schlucht bietet einige der schönsten Wanderungen in Marokko

Von Marrakesch aus gibt es einige Tagestouren in wunderschöne Täler im nördlichen Atlasgebirge. Eine der Wanderungen führt in das Ourika-Tal, das rund 30 Kilometer südlich von Marrakesch beginnt. Am Ende des Tals liegt der kleine Ort Setti Fatma, in dem es vergleichsweise immer noch ruhig zugeht. In der Umgebung gibt es außerdem sieben traumhafte Wasserfälle, die man von dort aus erkunden kann.

Das Aït Bougoumez-Tal in der Nähe von Azilal ist auch bekannt als vallée heureuse – glückliches Tal. Dieser Name ist darauf zurückzuführen, dass das Tal sehr fruchtbar ist. In regen- und schneereichen Jahren können dort nämlich zwei Ernten eingebracht werden. Neben der grünen Landschaft gibt es im Tal ein paar kleine Orte mit alten Gebäuden zu sehen. Am interessantesten ist wahrscheinlich der Agadir Sidi Moussa, eine kreisrunde Speicher- und Grabstätte im Ort Timit.

Auch rund um die Ortschaft Ouzoud 150 Kilometer östlich von Marrakesch kann man ein bisschen wandern. Das Highlight dort sind aber die Ouzoud-Fälle, die größten Wasserfälle von Marokko. Diese stürzen über mehrere Stufen nämlich rund 110 Meter in die Tiefe.

Ein einmaliges landschaftliches Erlebnis, das zu den schönsten Marokko Aktivitäten gehört, ist eine Wanderung in der Todra Schlucht in der Nähe von Tinghir. Hier kannst du einmalige Felsformationen bewundern und mit den dort heimischen Nomaden Tee trinken. Zur Übernachtung gibt es zahlreiche hübsche Lodges, von deren Terrassen du nachts einen ungetrübten Sternenhimmel bewundern kannst.

Skifahren & Snowboarden in Marokko

Vor allem im Winter gibt es noch eine ungewöhnliche Alternative zum Surfen und Wandern: Skifahren. Dazu hat man im Atlasgebirge nämlich zwei Möglichkeiten – zumindest dann, wenn die Schneelage gut ist. Das ist üblicherweise von Januar bis Mitte März der Fall, denn so lange dauert die Skisaison in Marokko.

Das Skigebiet Oukaïmeden, rund 75 Kilometer von Marrakesch entfernt, geht hinauf bis auf etwas mehr als 3.200 Höhenmeter. Sieben Lifte und ca. 20 Pistenkilometer machen es zum größten Skigebiet in Marokko. Vor Ort gibt es sogar einen Skiverleih, wobei Auswahl dort natürlich begrenzt ist.

Etwas weiter im Norden, 85 Kilometer von Fez entfernt, gibt es noch ein kleineres Skigebiet namens Mischliffen. Die Pisten dort befinden sich auf einer Seehöhe zwischen 1.800 und 2.000 Metern.

Wenn du die Skigebiete in den Alpen gewohnt bist, wirst du vom marokkanischen Schnee kaum beeindruckt sein. Echten Skifans und -könnern raten wir davon ab, einen ganzen Skiurlaub in Marokko zu planen. Wenn du allerdings nach einer tollen Destination suchst, um dem österreichischen Winter zu entfliehen und dich unterwegs doch mal die Sehnsucht nach Schnee übermannt, dann solltest du Skifahren auf jeden Fall zu deinen Aktivitäten in Marokko einplanen.

Die schönsten Golfplätze von Marokko

Wer nicht auf der Suche nach Abenteuern ist und es ein bisschen ruhiger angehen lassen will, findet in Marokko über 20 Golfplätze. In fast allen großen Städten gibt es mindestens einen Golfplatz und die meisten davon sind wunderschön angelegt. Der Dar-Es-Salam-Platz in Rabat, der Hauptstadt von Marokko, gilt als einer der schönsten Golfplätze weltweit. Dort finden regelmäßig internationale Turniere statt.

Da der Golftourismus in Marokko geradezu boomt, gibt es mittlerweile jede Menge Golfhotels direkt an den Plätzen. Außerdem gibt es sogar einige Anbieter, bei denen man ganze Golfurlaube buchen kann.

Ein schicker Favorit ganz in der Nähe von Marrakesch ist das Fairmont Royal Palm Marrakech Hier kommen besonders Familien mit Kindern und Golfreunde voll auf ihre Kosten, denn du spielst mit Blick auf die wunderschönen (und auch im Sommer noch verschneiten) Gipfel des Atlasgebirges. Außerdem bist du von hier aus schnell in der Stadt oder in den Bergen, der perfekte Ausgangspunkt für deine Marokko Aktivitäten.

Leider erlauben immer weniger Airlines die kostenlose Mitnahme von Golftaschen. Erkunde dich am besten vorher wie viel Leihgebühr zur Greenfee dazukommt und kalkuliere dann, wie oft du spielen willst. Manchmal lohnen es sich, die extra Gepäckgebühren der Fluggesellschaft zu bezahlen, aber manchmal ist es günstiger Golfschläger vor Ort zu leihen.

Marokko Aktivitäten in der Wüste

marokko aktivitäten wüste

Was sollte man in Marokko gesehen haben? Auf diese Frage folgt meistens eine einzige Antwort: die Wüste. Marokko ist besonders bekannt und beliebt bei Besuchern für seine Wüstenabenteuer, denn die schier endlosen Sanddünen sind unglaublich reizvoll.

Wenn du genug Zeit hast, solltest du auf jeden Fall eine Tour in die Sahara planen. Hier wirst du auf dem Kamelrücken zu einem Nomadencamp gebracht, wo du lernst über dem offenen Feuer zu kochen, die Dünen runter boarden kannst und unter den Sternen schlafen wirst.

Von Marrakesch aus musst du allerdings einen ganzen Tag Anreise rechnen, um in die Sahara zu kommen. Wer diese Zeit nicht hat, fährt in die nahegelegene Agafay Wüste. Die Geröllwüste bietet eine nicht minder interessante Landschaft und auch hier kannst du auf Kamelen reiten oder – eine nach coolere Marokko Aktivität – mit einem Quadbike durch die Dünen rasen.

Willst du hoch hinaus und dir die Wüste lieber von oben angucken? Dann begib dich in luftige Höhe mit einem Heißluftballon. An verschiedenen Orten in Marokko kannst du das Land aus höchster Höhe erleben und sanft über den marokkanischen Wolken schweben. Dafür musst du nicht groß anstrengen und trotzdem ist es Adrenalinkick, aber auch Romantik pur.