Genieße die Top 10 Mallorca Sehenswürdigkeiten

Auf ganz Mallorca gibt es Plätze, die viel interessanter sind als der Ballermann. Entdecken Sie jetzt die wichtigsten Mallorca Sehenswürdigkeiten, die schönsten Naturschauplätze und den Ort, an dem man am ehesten auf einen Promi trifft!

Auch wenn Mallorca hauptsächlich für seine rauschenden Partys bekannt ist, gibt es auf der Balearen-Insel viele andere Möglichkeiten, etwas zu erleben. Egal ob Sie sich für Kultur und Geschichte interessieren, im Urlaub gerne etwas Sport treiben, dabei gleichzeitig tolle Naturschauplätze erkunden wollen, oder schlicht und einfach relaxen wollen – auf Mallorca ist das alles möglich und lässt sich sogar toll kombinieren! Am besten mietet man nach Ankunft am Flughafen von Palma (Flug ab 90€ auf Checkfelix) ein Mietauto (ab 10€/Tag auf Checkfelix), um so flexibel die schöne Insel erkunden zu können!

Mallorca Sehenswürdigkeiten

#1: Mit dem Nostalgie-Zug von Palma nach Sóller

Seit 1912 fährt der Ferrocarril de Sóller, eine alte Eisenbahnlinie, von Palma de Mallorca nach Sóller und zurück. Die alten Triebwagen mit den Nummern 1 bis 4 sind seit der Umstellung auf elektrischen Betrieb im Jahr 1929 im Einsatz und fahren täglich die 27 Kilometer zwischen Palma und Sóller hin und her. Auf dieser Strecke passieren sie 13 Tunnel und ein Viadukt – eine der beeindruckendsten Mallorca Sehenswürdigkeiten überhaupt!

Die Fahrt dauert insgesamt ca. eine Stunde, ist also für Eilige nicht wirklich eine Alternative zum Auto. Vielmehr sollte man die Fahrt dann machen, wenn man ein bisschen Nostalgie-Feeling aufkommen lassen oder schlicht und einfach die wunderschöne Natur sehen möchte. Ein Ticket kostet €12,50 pro Richtung oder €19,50 hin und retour. Von Sóller fährt dann eine Straßenbahn weiter nach Port de Sóller.

Mallorca Sehenswürdigkeiten #2: Einen Tag entspannen in Sóller

Die Fahrt mit dem Ferrocarril de Sóller zahlt sich aber nicht nur für Nostalgiker aus. Sóller und das benachbarte Port de Sóller sind interessante Ausflugsziele. Einmal ganz abgesehen davon, dass Sóller einfach ein nettes Städtchen ist, gibt es dort auch jede Menge zu sehen.

Das Sightseeing-Highlight ist mit Sicherheit die Kirche Sant Bartolomeu mit ihren Fensterrosen. Der Bahnhof ist mit Werken von Picasso und Miró geschmückt, und im Botanischen Garten von Sóller gibt es über 400 Pflanzenarten von den Balearen und aus dem Rest der Welt. Gerade für die Botanikfreunde ist dies sicherlich eine der schönsten Mallorca Sehenswürdigkeiten.

Als Überbleibsel eines alten Wehrsystems steht etwas oberhalb der Bucht von Port de Sóller der Torre Picada. Das Museu de la Mar beschäftigt sich mit der Geschichte von Sóller und direkt im Ort gibt es südlich vom Hafen einen schönen Strand.

Mallorca Sehenswürdigkeiten #3: Zu Besuch an Mallorcas schönsten Stränden

Auch wenn es eigentlich auf der Hand liegt, gehört erwähnt, dass sich ein Tag an einem mallorquinischen Strand fast immer auszahlt. Erstens ist das Wetter auf Mallorca ohnehin fantastisch, zweitens spricht doch nichts dagegen, im Urlaub mal einen Tag nichts zu tun, und drittens kann man sich dort auch mit Kitesurfen oder Tauchen die Zeit vertreiben!

Mallorca Sehenswürdigkeiten #4: Ein Ausflug zum nördlichsten Punkt von Mallorca

Ganz in der Nähe einiger wunderschöner Strände befindet sich der nördlichste Punkt von Mallorca. Das Cap de Formentor liegt 384 Meter über dem Meer und wird aufgrund der frischen Brise, die dort fast immer weht, auch Treffpunkt der Winde genannt. Direkt hinter einem Leuchtturm fallen steile Klippen spektakulär hinab bis zum Meer.

Von den verschiedenen Aussichtspunkten sieht man weit hinaus aufs Wasser oder bis zur Nachbarinsel Menorca. Wer auf wirklich romantische und beeindruckende Spots steht, der sollte Mallorca Sehenswürdigkeiten wie diese nicht auslassen!

Mallorca Sehenswürdigkeiten #5: La Seu, die Kathedrale von Mallorca

Die wichtigste Sehenswürdigkeit von Palma de Mallorca ist die große Kathedrale La Seu. Mit 121 Metern Länge, 55 Metern Breite und einer Höhe von 44 Metern ist sie eine der größten Kirchen in Spanien. Neben dem imposanten Erscheinungsbild ist vor allem die lange Bauzeit der Kathedrale auffällig. Der Grundstein wurde nämlich schon im 13. Jahrhundert gelegt, vollendet wurde die Kirche erst im Jahr 1601.

Geübte Augen erkennen deshalb an La Seu auch unterschiedliche Baustile aus diesem Zeitraum. Im 20. Jahrhundert hat übrigens auch Antoni Gaudí, der die Sagrada Familia in Barcelona entworfen hat, im Rahmen einer Restaurierung an der Kathedrale von Mallorca mitgewirkt. Zu den attraktivsten Mallorca Sehenswürdigkeiten gehört La Seu aber nicht nur deshalb.

Mallorca Sehenswürdigkeiten #6: Das einzige runde Schloss der Welt?

Etwas westlich von Palma liegt das Castell de Bellver, ein Schloss aus dem frühen 14. Jahrhundert. Im Gegensatz zu den meisten anderen Schlössern und Burgen dieser Welt ist das Castell kreisrund und gehört allein schon deshalb zu den interessanten Mallorca Sehenswürdigkeiten!

Von außen wirkt es mit seinen drei Türmen und dem tiefen Graben uneinnehmbar, vor allem im Innenhof hat der Architekt seiner künstlerischen Ader freien Lauf gelassen. Bellver bedeutet übrigens so viel wie schöner Ausblick – und den hat man von dort auch!

Mallorca Sehenswürdigkeiten #7: Pilgerfahrt zum Santuari de Santa Maria de Lluc

Mitten im Tramuntana-Gebirge im Westen von Mallorca liegt das Santuari de Santa Maria de Lluc. Dort wird seit 1229 die Schwarze Madonna von Lluc verehrt, eine Madonnenstatue, die genau an der Stelle gefunden wurde, wo heute das Kloste von Lluc steht. Diese Statue ist es auch, die das Santuari de Lluc zu einem wichtigen Wallfahrtsort für Gläubige macht.

Am ersten Wochenende im August findet deshalb jedes Jahr der Marxa des Güell a Lluc a peu statt, eine nächtliche Wanderung von Palma zum Santuari de Lluc. Nach dem Marsch über rund 34 Kilometer kann man im Ort dann einen botanischen Garten und ein Museum besuchen.

Mallorca Sehenswürdigkeiten #8: Wanderung durch den Torrent de Pareis

Wer die Serra de Tramuntana weniger aus spirituellen, sondern aus sportlichen Gründen schätzt, findet jede Menge Routen zum Wandern und Radfahren. Eine der schönsten Wanderrouten führt von der Bucht Sa Calobra ins Hinterland, und zwar entlang des Sturzbaches Torrent de Pareis. Wenn der Bach kein oder nur wenig Wasser führt, kann man nämlich einige Kilometer weit in die Schlucht vordringen.

Beeindruckend sind vor allem die steilen Felswände, die links und rechts eines schmalen Einschnitts senkrecht bis zu 200 Meter in die Höhe ragen. Rund einen Kilometer vor der Mündung des Torrents ins Meer befindet sich die tiefste Höhle der Balearen: In der Cova de sa Campana reichen Tropfsteine bis 317 Meter unter Tage.

Gute Schuhe, etwas Klettererfahrung und vor allem Vorsicht sind jedoch Voraussetzungen für alle, die den Torrent de Pareis erkunden wollen, denn die Wanderung ist nicht ganz ungefährlich, gehört allen Gefahren zum Trotz aber sicherlich zu den spannendsten Mallorca Sehenswürdigkeiten!

Mallorca Sehenswürdigkeiten #9: Der schönste Yachthafen auf Mallorca

Insgesamt gibt es auf Mallorca 41 Yachthäfen. Der schönste davon soll der im Städtchen Port d’Andratx im Südwesten der Insel sein. Auch wer gerne mal einen Promi aus nächster Nähe sehen möchte, ist in Port d’Andratx richtig und finde hier eine der unter den Reichen und Schönen beliebtesten Mallorca Sehenswürdigkeiten.

Denn in den letzten Jahren haben viele Stars und Sternchen in den Hügeln rund um den Ort ein Feriendomizil erworben. Beim Flanieren entlang der Uferpromenade kann es also schon mal sein, dass einem Michael Schumacher, Andy Brehme oder Antonia aus Tirol über den Weg läuft.

Mallorca Sehenswürdigkeiten #10: Auf Schatzsuche in die Drachenhöhle

Bereits vor über 3.000 Jahren wurden die Cuevas del Drach im Osten von Mallorca bewohnt. Der Legende zufolge haben später sowohl Piraten als auch Tempelritter tief in der Höhle einen Schatz versteckt. Dieser konnte jedoch nie wieder gefunden werden, da sich lange Zeit niemand weiter als 200 Meter in die Höhle hineintraute – weiter reicht das Tageslicht nämlich nicht.

Heute ist die Tropfsteinhöhle touristisch sehr gut erschlossen, wer sich in großen Touristengruppen nicht so wohl fühlt, sollte die Cuevas del Drach also eher außerhalb der Hauptsaison besuchen.