7 essentielle Tipps für eine Reise mit Hund

Mit einem Hund zu reisen ist definitiv eine Herausforderung. Die Planung ist deutlich aufwändiger als für einen Urlaub ohne Hund. Denn schließlich müssen nicht nur hundefreundliche Hotels gefunden werden, auch beim Fliegen mit Hund gibt es einige Dinge zu beachten. Wir haben die wichtigsten Tipps zu einer Reise mit Hund zusammengefasst!

1. Reisevorbereitungen für eine Reise mit Hund

Bevor die tatsächliche Reiseplanung losgeht, gibt es ein paar andere Dinge zu beachten. So musst du dich etwa an einige Bestimmungen zum Reisen mit Tieren halten, außerdem gelten in jedem Land andere Ein- und Ausfuhrbestimmungen. Notwendige Dokumente solltest du dir vor Reiseantritt besorgen.

Auf jeden Fall solltest du deinen Hund auch rechtzeitig bei der Airline anmelden, normalerweise sind die Plätze für Tiere nämlich beschränkt. Noch einmal nachzufragen, ob du zusätzliche Dokumente brauchst, kann hier auch nicht schaden. Die Reise mit Hund muss nun einmal sehr gut geplant sein.

Außerdem ist es wichtig, dass ein Hund eindeutig identifizierbar ist. Deshalb sollte dein Hund ein Halsband mit Hundemarke tragen, auf der deine Kontaktdaten stehen.

Reise mit Hund
Durch eine Hundemarke ist dein Hund identifizierbar, falls du ihn im Urlaub aus den Augen verlierst.

2. Aktivitäten in einem Urlaub mit Hund planen

Ebenfalls zur Reiseplanung gehört es, dir zu überlegen, welche Aktivitäten du mit deinem Hund im Urlaub unternehmen möchtest. Von Sehenswürdigkeiten über Restaurants bis hin zu Parks und Stränden solltest du herausfinden, ob du deinen Hund mitnehmen darfst oder nicht – und dabei ist es ganz egal, ob du für ein Wochenende an die Ostsee fährst oder 2 Wochen in New York verbringen möchtest.

Reisen mit Hund
Eine Reise mit Hund bedarf einer guten Planung – hundefreundliche Hotels, Restaurants und Sehenswürdigkeiten solltest du vorab suchen. 

3. Packliste für eine Reise mit Hund

Abhängig davon, wohin deine Reise geht und wie lange sie dauert, stehen verschiedene Dinge auf der Packliste für deinen Hund. Ein paar Gegenstände brauchst du aber mit Sicherheit immer:

  • genügend Hundefutter
  • Spielzeug
  • Hundedecke
  • Wasserschüssel
  • Hundeleine und Beißkorb

4. Lange Autofahrten mit Hund

Falls du einen Road Trip oder zumindest eine längere Autofahrt planst, solltest du deinen Hund schon vor der Abreise daran gewöhnen, im Auto mitzufahren. Mach mehrmals kürzere Ausflüge, bei denen sich dein Hund an das Autofahren gewöhnen kann.

Das macht den Urlaub nicht nur für deinen Hund entspannender, sondern schlussendlich auch für dich. Eine Reise mit Hund soll am Ende ja auch ein Urlaub sein!

Beagle schaut aus Autofenster
Wenn du deinen Hund langsam ans Auto fahren gewöhnst, hast du auf Reisen keine Probleme. 

5. Mit dem Hund am Flughafen

Bevor du am Flughafen eincheckst, solltest du mit deinem Hund auf jeden Fall nochmal einen längeren Spaziergang machen. So startet die Reise mit Hund für den Vierbeiner entspannt. Manche Flughäfen haben zwar mittlerweile Auslaufzonen für Hunde eingerichtet, diese sind allerdings meist nicht besonders groß.

Außerdem solltest du rechtzeitig am Flughafen sein. Falls es zu stressig wird, ist das nämlich weder für deinen Hund noch für dich angenehm. Und schließlich wird auch das Einchecken mit Hund etwas länger dauern als ohne Hund. Übertreib es vor dem Start auch nicht mit Leckerlis, wenn Hunde es nicht gewohnt sind zu fliegen, kann es ihnen nämlich schnell den Magen umdrehen.

6. Mit dem Hund im Flugzeug

Sobald dein Hund im Flugzeug ist, kannst du nicht mehr besonders viel tun. Falls der Hund nervös ist, solltest du versuchen, ihn ein wenig zu beruhigen. Bevor du Beruhigungsmittel kaufst, solltest du dich auf jeden Fall mit einem Tierarzt besprechen.

Vor allem, wenn dein Hund im Ladebereich transportiert wird, kann es nämlich zu Komplikationen kommen, weil Hunde auf Beruhigungsmitteln Probleme haben können, ihre Körpertemperatur zu regulieren. Alternativ gibt es Halsbänder, die beruhigende Hormone abgeben – auch hier weiß dein Tierarzt mehr.

Fliegen mit Hund
Kleine Hunde dürfen normalerweise in der Passagierkabine mitfliegen. 

7. Mit dem Hund im Hotel

Bereits bei der Reiseplanung solltest du bedenken, ein Hotel zu suchen, in das du deinen Hund mitnehmen darfst. Hundefreundliche Hotels gibt es in jeder größeren Stadt, ein großes Problem sollte das also nicht sein. Üblicherweise kostet es zwischen € 10,- und € 20,- pro Nacht, dann darfst du deinen Hund mit ins Hotelzimmer nehmen. Die verschiedenen Preise für Vierbeiner solltest du aber immer am besten vor der Reise mit Hund checken, um böse Überraschungen zu vermeiden!

Damit dein Hund es dort gemütlich hat, wenn du das Hotelzimmer verlässt, gibt es ein paar einfache Tricks. Du kannst z.B. den Fernseher eingeschaltet lassen, damit sich dein Hund nicht alleine fühlt. Außerdem übertönt das störenden Lärm von der Straße. Zusätzlich solltest du das “Bitte nicht stören”-Schild an die Türklinke hängen, damit dein Hund nicht unnötig aufgescheucht wird.

Wie bereitest du deinen Hund und dich auf eine Reise vor?