7 gute Gründe, warum sich ein Urlaub auf Mallorca auch im November lohnt

Im November ist es in ganz Europa schon nass und kalt? Falsch, Mallorca eignet sich ganz hervorragend, um dem grauen Alltag aus Regen und Kälte zu entkommen. Und mit etwas Glück kann man dabei sogar noch richtig Geld sparen! Schon bei der Flugsuche sieht man den deutlichen Unterschied zu sommerlichen Hochpreisen (ab 100€ auf Checkfelix)

1. Warmes Wetter und viele Sonnenstunden

Während das Wetter in Österreich, Deutschland und der Schweiz im November meist schon ziemlich unfreundlich und rau ist, ist es auf Mallorca noch angenehm warm. Bis zu 19° Celsius bekommt es tagsüber, das hat auch mit den vielen täglichen Sonnenstunden zu tun. Im November scheint die Sonne auf Mallorca nämlich rund 5,6 Stunden pro Tag. Zum Vergleich: In Wien sind es nur 2,2 Stunden.

2. Die richtige Temperatur zum Baden

Wer spät im Jahr gerne noch mal ins Meer springt ohne dabei zu erfrieren, ist auf Mallorca genau richtig. Im November hat das Wasser dort nämlich noch angenehme 18° Celsius. Für ausgiebige Schwimmeinheiten ist das zwar schon etwas frisch, ein paar Minuten hält man es im Wasser aber schon noch aus!

3. Mallorcas Highlights ohne Touristengruppen

Im Sommer kann man auf Mallorca kaum einen Tag verbringen, ohne anderen Touristen über den Weg zu laufen. Wer den Touristenmassen etwas ausweichen will, kann den Norden der Insel erkunden, wo es viele tolle Strände gibt, die wenig besucht sind. Im Herbst und Winter ist aber auch im Süden weniger los – Palma de Mallorca und viele andere Touristenzentren wirken beinahe ausgestorben!

Blick über Palma de Mallorca

4. Günstige Flüge und Hotels

Die Nebensaison hat aber noch einige weitere Vorteile: Zum einen sind die meisten Hotels um einiges günstiger als im Sommer. Und zum anderen findet man mit etwas Glück auch richtig billige Flüge. Wer also auf der Suche nach einem Reiseschnäppchen ist, sollte überlegen, im Herbst oder Winter nach Mallorca zu fliegen!

5. Die besten Bedingungen für Wassersport

Mallorca ist unter Radfahrern sehr beliebt, da es dort auch im Winter sehr gute Trainingsmöglichkeiten gibt. Wer sich eher im und auf dem Wasser zu Hause fühlt, hat auf Mallorca ebenfalls viele Möglichkeiten.

Vor allem Surfer finden auch im Herbst und Winter tolle Bedingungen vor: Für Kite- und Windsurfer ist der starke, konstante Wind ein Vorteil. Und geübte Wellenreiter wissen ohnehin, dass das Meer im Winter rauer ist und deshalb kräftigere Wellen die Küsten erreichen.

Wellenreiten auf Mallorca

6. Shopping in Palma de Mallorca

In der mallorquinische Hauptstadt Palma gibt es beinahe unzählige Shopping-Möglichkeiten. Egal ob ausgefallene Einzelstücke oder ganz einfach Stangenware von großen Ketten – es ist für jeden etwas dabei. Wer zwischen November und April zum Einkaufen nach Palma kommt, hat den Vorteil, dass in dieser Zeit der Andrang auf die Geschäfte klein ist – ruhiger und entspannter geht es beim Shoppen also nie zu!

7. Die gute mallorquinische Küche

Das ganze Jahr über bekommt man auf Mallorca leckere Speisen und Getränke serviert. Zu den typischen mallorquinischen Spezialitäten zählen die Sobrasada de Mallorca, eine getrocknete Hackfleischwurst, und das süße Gebäck Ensaïmada de Mallorca. Außerdem gibt es jede Menge Eintöpfe, Fleisch- und Fischgerichte, insgesamt ist die Küche also eher deftig.

Auf der Ebene Es Pla werden Trauben für verschiedene Weine angebaut, die gut zur insularen Hausmannskost passen. Als Zentrum des Weinbaus auf Mallorca gilt die Gemeinde Binissalem.