Diese Los Angeles Strände sind die schönsten

Die City of Angels ist umgeben von unzähligen wunderschönen Stränden. Manche davon sind aus Film und Fernsehen weltberühmt, andere dagegen richtige Geheimtipps. Entdecken Sie die besten Los Angeles Strände zum Baden, Surfen und Chillen!

Einmal in LA gelandet , empfiehlt es sich, ein Auto zu mieten. In Kalifornien wird alles per Auto erledigt, für jegliche Unternehmung benötigt man den fahrbaren Untersatz. Wer also nicht vor hat, den ganzen Urlaub die Beine im Hotel hochzulagern, sondern Neues entdecken will, sollte sich früh genug um ein Mietauto kümmern.

Die besten Los Angeles Strände

Alle Strände auf der Karte ansehen

Leo Carrillo State Park

45 Kilometer nördlich von Santa Monica liegt der Leo Carrillo State Park mit einem Strand, der sich über fast zwei Meilen hinstreckt. Seichte Gezeitentümpel und versteckte Brandungshöhlen machen den Strand zu einem heimeligen Ort, an dem man relaxen und einfach Meer und Wetter genießen kann.

Im Park selbst gibt es außerdem geführte Touren und Lagerfeuer-Abende, Campingplätze und Wohnwagenstellplätze. Wer darüber genau Bescheid wissen will, sollte am besten im Besucherzentrum nachfragen.

Lage: Leo Carrillo State Park

Der Romantik-Tipp: El Matador Beach

Wie intensiv Sie auch suchen, einen romantischeren Ort als diesen Strand werden Sie in L.A. kaum finden. Mit Sicherheit ist El Matador aber der romantischste Strand in der Gegend und vielleicht sogar in ganz Kalifornien. Für Romantiker ist dieser Strand sicher die beste Option unter allen Los Angeles Stränden!

Rund 8 Kilometer von Malibu entfernt liegt dieser etwas abgelegene Strand ein paar Gehminuten von einem unaufälligen Parkplatz entfernt. Lassen Sie sich davon aber nicht abschrecken, denn der Strand selbst hat es wirklich in sich: Die felsige Küste, die kraftvolle Wellen und das vielleicht sauberste Wasser in Los Angeles sprechen für sich. Alles in allem der perfekte Ort für ein romantisches Picknick zu zweit!

Lage: El Matador Beach

Der Surfspot: Malibus Surfrider Beach

Wenn es wieder mal Zeit ist, das Surfboard aus der Garage zu holen, eine neue Schicht Wachs aufzutragen und in den Wetsuit zu schlüpfen, gibt es keinen besseren Ort als den Surfrider Beach in Malibu. Die Wellen brechen dort so gut, dass man gelegentlich auch den einen oder anderen Profi-Surfer trifft, der mit den Locals um die perfekte Welle paddelt.

Allerdings muss man kein erfahrener Surfer sein, um dem Strand etwas abgewinnen zu können. Allein die Atmosphäre mit den coolen Strandbars und den braungebrannten, knapp bekleideten Surferinnen und Surfern hat etwas für sich, die einen Abstecher zu einem der schönsten Los Angeles Strände definitiv lohnenswert macht. Manchmal ist es vielleicht sogar besser, einfach in der Sonne zu liegen und das Treiben im Wasser und an Land zu beobachten.

Lage: Surfrider Beach

Der Klassiker: Santa Monica State Beach

Vom Santa Monica Pier Richtung Norden liegt einer der bekanntesten Strände in Los Angeles: der Santa Monica Beach. Über zwei Meilen Sand bieten genügend Platz, um sich breit zu machen, auf Handtuch oder Strandliege zu chillen oder ein gemütliches Volleyball-Spielchen zu starten. Die Sonne, der Sand und die Meeresbrandung erledigen den Rest und sorgen für eine erholsame Zeit am Strand.

Lage: Santa Monica State Beach

Der Fernsehstar: Manhattan Beach

Der Manhattan Beach ist vor allem bekannt aus Film und Fernsehen. Wer genau hinsieht, entdeckt etwa in den Filmen Starsky & Hutch und Jerry Maguire einzelne Szenen, die dort gedreht wurden. Auch in der Crime-Serie CSI: spielt der Strand eine wichtige Rolle – und das sicherlich auch, weil es sich um einen der schönsten Los Angeles Strände handelt!

Wenn gerade nicht gedreht wird, tummeln sich auf dem Strand hauptsächlich schöne Menschen, die wohl darauf hoffen, entdeckt zu werden. Abgesehen davon hat der Strand aber einiges zu bieten. Im Roundhouse Aquarium am Ende des Piers kann man verschiedenste Meeresbewohner beobachten, rund um den Pier wird gesurft und und der restliche Strand steht den Schwimmern zur Verfügung.

Lage: Manhattan Beach

Der Hipster-Treff: Hermosa Beach

Am Hermosa Beach und in den Geschäften und Bars in der Umgebung herrscht ein gewisser Hipster-Flair – wobei schwer zu sagen ist, warum das so ist. Der Strand an sich ist nicht anders als ein Strand eben ist: braungebrannte Körper, Volleyballnetze, ein gepflasterter Weg zum Laufen und Radfahren und natürlich Unmengen an Sand. Vielleicht sind es die Cafès rund um den Pier Plaza, in die man sich zurückzieht, wenn man genug von Sonne und Strand hat, die für das gewisse Etwas sorgen.

Lage: Hermosa Beach

Der Familienstrand unter den Los Angeles Stränden: Cabrillo Beach

Vor allem bei Familien mit Kindern ist der Cabrillo Beach sehr beliebt – seien es nun Einheimische oder Touristen. Auf einer Art Halbinsel in der Nähe von San Pedro gelegen öffnet sich dieser Strand nach zwei Seiten. Eine außerhalb des Wellenbrechers in Richtung des offenen Meers, die andere zum Hafen. Alle Los Angeles Strände sind eben irgendwie besonders.

Je nach Lust und Laune können Sie sich für eine davon entscheiden oder ganz einfach die Mitte wählen: Dort befindet sich das Cabrillo Marine Aquarium mit interaktiven Ausstellungen und spektakulären Gezeiten-Pools – ein Highlight vor allem für die Kleinen!

Lage: Cabrillo Beach

Der Beobachtungsposten: Venice Beach

Am Venice Beach geht es beinahe mehr um die Leute, die sich dort herumtreiben, als um den Strand selbst. Der Ocean Front Walk zieht Touristen, Einheimische, Straßenkünstler, Sportler und alle anderen Leute an, die man sich nur vorstellen kann. Am bekanntesten – und vor allem: immer da – ist Harry Perry, der turbantragene Gitarrist auf Roller Blades, der schon in vielen Filmen und Serien Gastauftritte hatte.

Lage: Venice Beach