Die 10 besten Rio de Janeiro Sehenswürdigkeiten

Rio de Janeiro gilt als eine der schönsten Städte der Welt – einerseits wegen der tollen Lage direkt am Meer, andererseits wegen der vielen wirklich einmaligen Rio de Janeiro Sehenswürdigkeiten. Wer früh genug bucht kommt sogar relativ günstig in diese traumhafte Metropole. Entdecken Sie 10 Highlights, die Sie keinesfalls verpassen sollten!

1. Sonnenuntergang am Zuckerhut – einmalige Rio de Janeiro Sehenswürdigkeiten

Wer einmal in Rio de Janeiro ist, sollte sich eines keinesfalls entgehen lassen: eine Gondelfahrt auf den Zuckerhut. Mit einem Zwischenstopp kommt man bis auf den Gipfel des Felsens, aus 395 Metern Höhe hat man dann einen tollen Blick über die ganze Stadt. Je später am Tag es ist, desto atemberaubender wird die Aussicht.

In einer Bar gibt es Caipirinha und eiskaltes Bier, damit lässt es sich leicht bis zum Sonnenuntergang oder noch länger aushalten. Dieser Blick über die Stadt ist ein perfekter erster Vorgeschmack auf die wirklich einmaligen Rio de Janeiro Sehenswürdigkeiten!

2. Cristo Redentor am Corcovado

Neben dem Zuckerhut ist die Christus-Statue am Corcovado das Wahrzeichen von Rio de Janeiro. Mitten im Tijuca-Nationpark überragt die 38 Meter hohe Statue die ganze Stadt und soll diese beschützen. Wie Christus der Erlöser selbst überblickt man auch als Besucher ganz Rio de Janeiro. Zur Statue gelangt man entweder per Taxi oder aber mit einer Zahnradbahn, die durch den Nationalpark zur Statue fährt.

3. Sonne und Flair an der Copacabana

Die Copacabana ist wohl der bekannteste Strand von Rio de Janeiro. Früher als Strand der Bohème bekannt, zieht der halbmondförmige Sandstreifen jeden Tag tausende Menschen an. Vor allem am Wochenende ist es beinahe unmöglich, einen Platz zu finden, der groß genug für ein Strandtuch ist – und das, obwohl der Strand rund vier Kilometer lang ist.

Trotz der großen Konkurrenz gehört der Strand definitiv zu den schönsten Rio de Janeiro Sehenswürdigkeiten!

4. Entspannen am Strand von Ipanema

Nur durch ein Schloss und einen kleinen Park ist die Copacabana vom Strand Ipanema getrennt. Dieser ist zwar nicht ganz so bekannt, steht der Copacabana aber eigentlich in nichts nach. In den Bars bekommt man frisches Água de Coco und kleine Snacks, und am Abend scheint die Sonne sogar etwas länger. Zu lange sollte man aber trotzdem nicht dort bleiben, denn in der Nacht sind die Strände nicht ganz ungefährlich.

5. Der Karneval als eine der wichtigsten Rio de Janeiro Sehenswürdigkeiten

Der Karneval von Rio de Janeiro ist die bekannteste Karnevalsveranstaltung in Brasilien, jedoch bei Weitem nicht die einzige. Nicht nur der Wettkampf der Samba-Schulen ist ein farbenfrohes Spektakel, auch abseits davon wird getanzt und gefeiert, was das Zeug hält.

Der offizielle Wettkampf findet im Sambódromo von Rio de Janeiro statt, wo fast 90.000 Zuschauer Platz haben. Tickets dafür gibt es sehr günstig, der Eintritt zu Proben ist sogar gratis, was den Karneval unter den Rio de Janeiro Sehenswürdigkeiten zu einem ganz besonderen Erlebnis macht!

6. Santa Teresa, ein Dorf in der Stadt

Im Stadtteil Santa Teresa lässt sich ganz gemütlich ein ruhiger Nachmittag verbringen. Santa Teresa liegt auf einem Hügel mitten in Rio de Janeiro und wirkt wie ein komplett eigenständiger Ort. Von dem regen Treiben an den berühmten Stränden Copacabana und Ipanema bekommt man hier nur wenig mit.

Die Straßen der malerischen Gegend wirken manchmal fast ein bisschen ausgestorben, die kleinen Bars und Restaurants sind aber meist gut besucht.

7. Ein Ausflug nach Niterói

Über die 13 Kilometer lange Ponte Niterói kommt man von Rio de Janeiro nach Niterói auf der anderen Seite der Guanabara-Bucht. Vor allem für den tollen Panoramablick auf Rio zahlt es sich durchaus aus, die Brücke zu überqueren. Außerdem gibt es in Niterói wunderschöne Strände und das sehenswerte Museu de Arte Contemporânea.

8. Geführte Touren durch die Favelas von Rio

Im Vorfeld der Fußball-WM waren die Favelas von Rio de Janeiro besonders im Fokus. Wer sich selbst ein Bild davon machen möchte, wie es dort tatsächlich zugeht, kann geführte Touren durch manche Favelas machen. Viele der Guides kommen selbst aus Favelas, die eigentlich nichts anderes als billige Wohngegenden sind. Manche Anbieter spenden einen Teil der Einnahmen auch für Projekte in den Favelas.

Ob man einen solchen Slum-Tourismus aber mit seinem Gewissen vereinbaren kann, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden, denn es gibt auch Rio de Janeiro Sehenswürdigkeiten, die keinen so großen Gewissenskonflikt auslösen.

9. Teatro Municipal und Praça Floriano

Gesäumt von vielen Cafés, Bars und Kinos ist die Praça Floriano – auch als Cinelândia bekannt – einer der schönsten Plätze in Rio de Janeiro. Außerdem befindet sich an der Nordseite des Platzes das Teatro Municipal de Rio de Janeiro, eines der prunkvollsten und wichtigsten Theaterhäuser in ganz Brasilien.

10. Catedral de São Sebastião do Rio de Janeiro

Die Catedral de São Sebastião ist zwar eine Kirche, erinnert auf den ersten Blick aber überhaupt nicht daran – weder von außen, noch von innen. Vielmehr sieht die Kathedrale von Rio de Janeiro aus wie eine Pyramide, die von brasilianischen Ureinwohnern erbaut worden sein könnte. Tatsächlich wurde sie erst 1979 fertiggestellt, ist 75 Meter hoch und bietet 20.000 Menschen Platz.