Wie bereitet man sich auf Reisen mit Haustieren vor?

Reisen mit Haustieren sind alles andere als schnell geplant. Damit der Vierbeiner sich wohlfühlt, muss man bestimmte Vorbereitungen treffen. Die Planung ist zwar deutlich aufwändiger als für einen Urlaub ohne Haustier, dank unserer Expertipps seid ihr auf die Reise aber dennoch bestens vorbereitet! Speziell beim Fliegen mit deinem Haustier gibt es einige Regeln zu beachten.

Vorab: Grundsätzliche Überlegung zu Reisen mit Haustieren

Möchte ich meinem Tier eine Reise überhaupt zumuten oder ist es zuhause besser in Pflege aufgehoben? Für ein Haustier bedeutet eine ungewohnte Umgebung immer Strapazen und Stress. Vor allem, wenn es alleine ist. Reisen mit Haustieren müssen also immer gut überlegt sein.

Reise mit Haustieren: Wichtig, es gibt offizielle Richtlinien!

Es muss sich jeder – egal ob du als Privatperson oder eine Fluggesellschaft – an die LAR der IATA halten. Die Live Animals Regulations sind global gültig und schützen Personen sowie Fluggesellschaft und nicht zuletzt natürlich auch die Tiere. Bei Reisen mit Haustieren solle man dies unbedingt im Blick haben!

Wir empfehlen ausreichend Vorbereitungszeit

Informiere dich rechtzeitig vor der Flugreise bei der jeweiligen Fluglinie über die Flugreisebestimmungen für dein Tier. Denn diese können von Airline zu Airline abweichen. Manche Billigfluglinien wie zB. Ryanair oder Easyjet, nehmen überhaupt keine Tiere mit.

Melde dein Tier rechtzeitig an. Einige Fluggesellschaften verlangen sogar eine vorzeitige telefonische Anmeldung.

Vorsicht bei der Einreise, vergesst nicht eure tierischen Begleiter zu deklarieren, sonst kann es teuer werden. Es zeigt sich noch einmal gut:  Bei Reisen mit Haustieren ist gute Vorbereitung ganz besonders wichtig!

Lies außerdem: Flugangst – so bekommst du das Problem in den Griff!

Haustier in der Passagierkabine, Frachtraum oder im Unterhemd?

Je nach Größe und Gewicht, darf dein Tier entweder mit in die Passagierkabine oder muss im Frachtraum des Flugzeuges mitfliegen. Es wäre nicht das erste Mal, dass ein zwar kleiner aber überfütterter Mops nicht mit in die Kabine darf. Deshalb: Lies dir die folgenden Tipps für eine Reise mit Haustier genau durch, um auf keine Probleme zu stoßen!

Reisen mit Haustieren – Passagierkabine

Wenn eine Airline Tiere in der Passagierkabine zulässt, dürfen diese meistens bis zu 6 kg schwer sein, manchmal sogar 8 kg wiegen – inklusive Transportbox. Die Größe des Tierbehälters muss den Handgepäcks-Maßen der Airline entsprechen, denn die Transportbox muss mitsamt deinem Tier unter den Sitz gestellt werden. Also egal wie putzig und flauschig dein Kätzchen ist, es darf nicht einfach in deinem Pulli mitfliegen.

Ausnahmen: Blinden und Servicehunde werden von den meisten Fluglinien in der Kabine erlaubt und dürfen kostenlos mitfliegen.

Reisen mit Haustieren – Frachtraum

Die Transportbox, mit welchem du dein Tier reisen lässt, muss ebenfalls den geltenden IATA-Bestimmungen (International Air Transport Association) entsprechen:

  • In jeder Transportbox muss sich das Tier hinstellen, legen und drehen können
  • Die Box muss mit einer saugfähigen Unterlage ausgestattet sein
  • Die Box muss auslaufsicher und somit wasserdicht sein
  • Die Box muss luftdurchlässig, stabil und sauber sein
  • Die Box muss mit ausreichend Wasser und Futter ausgestattet sein

Dieser Behälter wird dir von den meisten Fluggesellschaften nicht zur Verfügung gestellt. Wenn du noch keine passende Transportbox hast, kannst du dir mit einem Haustiertransport-Box-Rechner ausrechnen, wie groß die Transportbox für dein Tier mindestens sein muss und mit den Bestimmungen deiner gewählten Fluggesellschaft vergleichen. Auch hier gilt es: Kosten sparen ist nicht angesagt, sonst wird die Reise mit Haustier zumindest für denien Vierbeiner traumatisch.

Tipps, damit sich dein Haustier in der Transportbox wohlfühlt:

  • Nimm für deinen tierischen Freund eine vertraute Unterlage von zuhause mit oder lege ihm ein Kleidungsstück von dir mit in die Box – vorausgesetzt, das Tier findet dich halbwegs sympathisch.
  • Besorge die Box schon Wochen vor dem Flug, damit sich dein Schnuffel langsam an die Box gewöhnen kann – sag einfach, es ist eine „fancy art sculpture“ für deine Wohnung.
  • Falls du einen Hund mitfliegen lässt, gehe kurz vor dem Abflug Gassi – auch mit dem Hund. Reisen mit Haustier sind für dieses auch in dieser Hinsicht nicht ganz einfach.
  • Beruhigungsmittel sind nicht empfehlenswert, da sich die Tiere dann nicht so schnell an die neue Umgebung gewöhnen können und außerdem die Gefahr besteht, dass Tiere im Frachtraum so schneller unterkühlen können.
  • In den Frachträumen kommt es gewöhnlich zu Minusgraden. Einige Fluglinien haben extra Frachträume für Tiere, in denen die Temperatur angepasst wird. Viele verzichten jedoch auf dieses Service. Somit überlege gut, ob du dein Tier diesen Umständen aussetzen willst. Vielleicht freut sich deine Großtante ja auf Manfred, deinen 50 kg Rottweiler, aufzupassen.

Lies außerdem: Reisen mit Hund – 7 essentielle Tipps für einen unvergesslichen Urlaub mit deinem Hund

Spezialfälle: Würgeschlangen, Vögel und Co

Du fliegst zu deiner Oma nachhause und sie möchte gerne deine neue Freundin Agatha, dein Chamäleon, kennenlernen. Doch bei Reptilien ist die ganze Sache nicht so einfach, wie wir in dem einen oder anderen Filmchen gemerkt haben. Hier findest du eine Übersicht für speziellere Haustiere und ob du diese laut IATA auf einem Flug mitnehmen kannst. Ganz so einfach wie eine reguläre Reise mit Haustier ist die mit einer Würgeschlange nämlich nicht.

Wie bereitest du dich und dein Haustier auf eine Reise vor? Bist du öfters mit deinem Haustier auf Reisen?

Eine Reise mit Haustier will gut geplant sein. Deshalb haben wir für dich auch noch weitere allgemeine Tipps zusammengefasst, damit du entspannt in den Urlaub mit Tier starten kannst. Ganz wichtig:

  • Heimtierausweis, Tollwutimpfung und eine deutige Kennzeichnung sind bei Reisen innerhalb der EU Pflicht
  • Hund und Katze sind willkommene Passagiere bei Austrian Airlines und Fly Niki
  • Bei Ryanair, easyJet und Wizz Air sind tierische Begleiter nicht erlaubt
  • Verhaltensbiologe und Tierflüsterer Laurent Amann bietet praktische Tipps, wie Urlauber ihre Reise möglichst tiergerecht gestalten

Viele Tierbesitzer trauen sich häufig nicht, mit dem eigenen Haustier gemeinsam in den Urlaub zu fliegen. Entweder finden sich Familienmitglieder oder Freunde, die auf das Tier aufpassen oder man wählt eine Urlaubsdestination, die nicht weit weg vom Wohnort liegt, um den Stress für das Tier möglichst gering zu halten.  Reisen mit Haustieren sind eben für Mensch und Tier gleichermaßen ein großer Stress.

checkfelix.com, Österreichs beliebteste Reisesuchmaschine verrät, worauf Österreichs Urlauber beim Trip mit dem eigenen Vierbeiner achten müssen, sodass der Urlaub für Mensch und Tier ein voller Erfolg wird.

John-Lee Saez, Regional Director bei checkfelix dazu, “Wir von checkfelix möchten, dass Reisende im Urlaub völlig entspannt ihre Seele baumeln lassen können. Und dabei darf bei vielen das Haustier natürlich nicht fehlen. Mit unseren Reisetipps helfen wir Österreichs Tierbesitzern dabei, die wichtigsten Regelungen und Vorschriften für den Trip mit dem Vierbeiner einzuhalten, um so böse Überraschungen während der Reise zu vermeiden.“

Lies außerdem: Jetlag – so wirst du die Reisemüdigkeit los!

Quer durch die EU auf Reisen mit dem Vierbeiner

Österreichische Reisende, die mit ihrem Haustier innerhalb der EU, dem EWR oder in die Schweiz reisen möchten, müssen die nachfolgenden Reisebestimmungen bei Reisen mit Haustieren berücksichtigen.

  • Gültiger Heimtierausweis
    Der Heimtierausweis ist ein Pass für Hunde, Katzen und Frettchen, die innerhalb von EU-Staaten, der EWR und der Schweiz reisen bzw. mitgebracht werden. Der kostenpflichtige Heimtierausweis ist bei jedem niedergelassenen Tierarzt in Österreich und der Veterinärmedizinischen Universität erhältlich. Für alle anderen Heimtiere sind derzeit keine Bescheinigungen im Privatreiseverkehr vorgeschrieben.
  • Tollwutimpfung
    Im Heimtierausweis muss für über drei Monate alte Tiere eine gültige Tollwutimpfung (und gegebenenfalls gültige Auffrischungsimpfungen) eingetragen werden. Die Tollwutimpfung muss mindestens 21 Tage vor Reiseantritt erfolgen.
  • Kennzeichnung mittels Mikrochip
    Um bei Reisen ins Ausland eine eindeutige Kennzeichnung der mitreisenden Hunde, Katzen und Frettchen zu gewährleisten, müssen diese mittels Tätowierung oder Mikrochip gekennzeichnet werden. Der Chipnummerncode bzw. die Tätowierung müssen ebenfalls im Heimtierausweis eingetragen sein.

So geht bei der Reise mit Haustier auch beim Flug nichts schief

checkfelix die Flugbestimmungen der österreichischen Airlines Austrian Airlines und Fly Niki genau unter die Lupe genommen und zeigt worauf Tierbesitzer bei ihrer Reiseplanung mit dem Flugzeug achten müssen.

  • Austrian Airlines:
    Bei Austrian Airlines dürfen Hunde und Katzen mit einem Maximalgewicht von 8 Kilogramm in einer speziellen Transportbox mit an Bord genommen werden. Hunde oder Katzen, die mehr als 8 Kilogramm wiegen, müssen im Laderaum in einer tiergerechten Transportbox mitfliegen. Je nach Flugstrecke betragen die Kosten für die Tiermitnahme bei Austrian Airlines zwischen 50 Euro und 300 Euro. Ausnahme bilden hierbei Assistenzhunde – diese dürfen gratis mitfliegen.
  • Fly Niki: Bei Fly Niki dürfen alle Haustiere mit einem Maximalgewicht von 10 Kilogramm in einer Transportbox mit in die Passagierkabine genommen werden. Andere Heimtiere (bis maximal 70 Kilogramm) werden im Laderaum zur Urlaubsdestination transportiert. Die Kosten für die Mitnahme des eigenen Vierbeiners betragen je nach Flugstrecke zwischen 40 Euro und 250 Euro. Assistenzhunde können bei Fly Niki ebenfalls kostenlos mitgenommen werden.

Wer gerne mit den Fluglinien Ryanair, easyJet oder Wizz Air verreisen möchte, muss seine tierischen Freunde leider zuhause lassen. Bei diesen Fluglinien ist die Mitnahme sämtlicher Tiere nämlich nicht gestattet.

Lies außerdem: Schlafen im Flugzeug – so klappt es auch für den Menschen!

Tipps vom Tierflüsterer: so wird das Reisen mit Haustieren wirklich entspannt

Wie die Reise für die tierischen Begleiter nicht zu stressig wird, weiß Tierflüsterer Laurent Amann: “Eine entspannte Reise mit dem eigenen Vierbeiner beginnt bereits zu Hause. Bei vielen Menschen kommt Stress auf, sobald sie sich auf eine Reise vorbereiten. Und diesen Stress bekommt das Haustier natürlich mit. Um das Haustier nicht unnötig in Unruhe zu versetzen, sollten Reisende ihren Koffer nicht im selben Raum packen, in dem sich das Haustier befindet.

Muss das Tier aufgrund der Größe in einer Transportbox mitreisen, sollten Tierbesitzer den Transport bereits im Vorhinein auf möglichst kurzen Strecken üben. So kann sich das Haustier leichter an die bevorstehende Reise gewöhnen“, erklärt Laurent Amann, Verhaltensbiologe und Tierkommunikator.

Doch auch am Urlaubsort gilt es bei Reisen mit Haustieren einige Grundsätze zu befolgen: „Eine neue Umgebung ist für jedes Tier gewöhnungsbedürftig. Urlauber sollten eine Decke oder ein Spielzeug, das das Haustier schon kennt, mitnehmen. Das sorgt für Ruhe und Sicherheit. Darüber hinaus ist es enorm wichtig, dass Tierbesitzer auch genügend Zeit alleine mit ihrem Haustier verbringen.

So wird die Bindung stark gehalten und zusätzliches Vertrauen geschaffen“, so Amann. Alle Tipps befolgt? Dann steht der Reise mit Haustier nichts mehr im Wege und ihr könnt euch zusammen auf einen tollen Urlaub freuen!