checkfelix Mobile Travel Report 2017

Die Entwicklung im Bereich künstlicher Intelligenz geht in rasanten Schritten voran. Dank spezieller Chatbots lassen sich mittels Spracheingaben mühelos Nachrichten versenden, Online-Einkäufe tätigen sowie Reisen suchen oder buchen. Im Rahmen des Mobile Travel Reports hat Österreichs beliebteste Reisesuchmaschine das Nutzungsverhalten der ÖsterreicherInnen rund um das Thema “Reisen” ganz genau unter die Lupe genommen und zeigt, dass Chatbots bislang nur für wenige Österreicherinnen und Österreicher bereits fester Bestandteil des Alltags geworden sind. Gleichzeitig zeigen die Ergebnisse jedoch auch, dass die Technologien hinter Chatbots bereits relativ weit fortgeschritten sind: Rund jeder 6. Nutzer (17 Prozent) ist sich nicht sicher, ob er womöglich, ohne es zu merken, bereits mit einem Chatbot interagiert hat.

Der komplette Mobile Travel Report von checkfelix steht hier zum Download bereit.

Chatbots: Innovation mit Erklärungsbedarf

Die Ergebnisse der checkfelix-Studie zeigen, dass sich Chatbots als technische Innovation in Österreich zunächst noch etablieren muss: So wissen aktuell rund drei Viertel der Österreicher (71 Prozent) nicht, was ein Chatbot ist und welche Funktion er hat. Lediglich rund ein Viertel (24 Prozent) der Befragten gibt an, bisher schon einmal gezielt einen Chatbot benutzt zu haben.

Darüber hinaus offenbaren die Ergebnisse, dass vor allem junge Österreicherinnen und Österreicher (im Alter zwischen 18 und 24) Chatbots gegenüber offen eingestellt sind. Innerhalb dieser Zielgruppe haben 44 Prozent bereits einmal einen Chatbot genutzt.

Kundenservice: Der Chatbot als praktischer Helfer

Wenn es um die Funktion von Chatbots geht, zeigen sich die Vorteile der relativ neuen Technologie: 6 von 10 (62 Prozent) der Nutzer verwenden Chatbots für Anfragen im Bereich Kundenservice. 4 von 10 (41 Prozent) für die Suche nach passenden Produkten beim Online-Shopping. Und 2 von 10 (20 Prozent) haben mit Hilfe eines Chatbots bereits Reisen, Flüge und Hotels gesucht bzw. gegebenenfalls auch gleich gebucht.

Vorteile von Chatbots: ständig erreichbar und blitzschnelle Informationslieferanten
Der größte Vorteil bei der Verwendung eines Chatbots liegt für die befragten ÖsterreicherInnen vor allem in der permanenten Erreichbarkeit eines Chatbots. Rund die Hälfte der Befragten (49 Prozent) begrüßt es, nicht mehr auf Servicezeiten angewiesen zu sein und rund jeder Dritte (34 Prozent) denkt, dass ein Chatbot bei etwaigen Recherchen schneller als der Anwender selbst ist. Darüber hinaus sind 30 Prozent der Befragten von der Chatbot-Technologie fasziniert und möchten diese einfach einmal ausprobieren.

Die gängigsten Vorbehalte der Österreicher gegenüber Chatbots

Darüber hinaus zeigen die Studienergebnisse jedoch auch, welche Vorbehalte die Österreicher gegenüber der Verwendung von Chatbots haben.

So äußerten die befragten Nutzer aus Österreich ihre Bedenken vor allem zu den folgenden Themenkomplexen:

  • Datensicherheit (40 Prozent)
  • Ich bevorzuge einen persönlichen Ansprechpartner (31 Prozent)
  • Der Bot versteht mich möglicherweise nicht (30 Prozent)
  • Die Antworten könnten manipuliert sein (24 Prozent)

John-Lee Saez, Regional Director bei checkfelix dazu: “Die Technologie befindet sich aktuell noch in einem Anfangsstadium, doch mittels maschinellem Lernen werden Chatbots ständig smarter und bieten Nutzern neuartige effiziente Funktionen. Wir bei checkfelix arbeiten kontinuierlich an Innovationen in diesem Bereich, um den Prozess der gesamten Reiseplanung für unsere User noch schneller und komfortabler zu machen. Dabei arbeiten wir konkret an der Weiterentwicklung des Chatbots im Facebook Messenger sowie des Sprachassistenten Alexa von Amazon.

 

Neben dem Fokusthema Chatbots zeigt der Mobile Travel Report außerdem das Buchungsverhalten der Österreicher mittels unterschiedlicher Plattformen – sei es via Computer, iOS oder Android.