Wie kann ich nach & durch Island reisen?

Island ist ein wunderschönes Land und eine Reise dorthin zahlt sich mit Sicherheit aus. Wie aber kann man von Europa am besten und günstigsten nach Island reisen? Und welche Möglichkeiten gibt es dann, um das Land zu erkunden?

So schön die Insel auch ist, leider ist ein Urlaub auf Island nicht ganz billig. Das gilt einerseits für den Aufenthalt selbst, bei dem man mit ein paar Tricks aber trotzdem ordentlich Geld sparen kann, andererseits aber auch für die Reise nach Island, denn schließlich ist die Insel ziemlich weit vom europäischen Festland entfernt.

Je nach Budget findest du eine Vielzahl an den verschiedensten Unterkünften in Island. Wer sparen möchte, der sollte außerdem kostspielige Restaurantbesuche vermeiden und lieber ein Self-Catering Apartment oder Hostel mit Küche buchen. Deck dich im lokalen Supermarkt ein oder bring Trockenprodukte von zu Hause mit, wenn du Platz im Koffer hast, denn so kannst du am meisten sparen.

Hotels in Island

Island Reisen

Nach Island reisen dank günstiger Flüge

Trotzdem findet man mit etwas Glück günstige Flüge vom europäischen Festland nach Island. Von Wien oder München kostet ein Flug nach Keflavik, dem größten Flughafen des Landes, bei rechtzeitiger Buchung etwas mehr als € 200,- auf checkfelix. Ab Zürich oder Frankfurt sind die Flüge etwas teurer.

Billiger sind die Flüge hingegen ab London, allerdings muss man dort natürlich auch irgendwie hinkommen. Je nach Saison und Auslastung können diese Preise variieren, wer auf ein Schnäppchen aus ist, sollte also einfach verschiedene Varianten ausprobieren.

Eine tolle Alternative ist Island als Stopover einzuplanen, was zum Beispiel die Landeseigene Fluggesellschaft Iceland Air anbietet. Buche zum Beispiel einen regulären Flug in die USA und mach unterwegs für ein paar Nächte in Island halt. So hast du bei den Flugkosten gespart, kannst durch Island reisen und kriegst zwei Urlaube zum Preis von einem.

Flüge nach Island

Mit dem Schiff nach Island reisen

Die Alternativen zu Flügen nach Island sind sehr begrenzt, was der einsamen Lage der Insel im Nordatlantik geschuldet ist. Lediglich von Hirtshals in Dänemark fährt einmal pro Woche eine Fähre nach Seyðisfjørður auf Island und wieder zurück, pro Richtung ist die Fähre rund 47 Stunden unterwegs.

Die Preise für eine solche Überfahrt sind sehr unterschiedlich und hängen davon ab, ob man zu Fuß, mit Auto, Motorrad oder Kleinbus unterwegs ist. Noch eine größere Rolle spielen die Reisesaison und die Unterkunft, die man an Bord gerne hätte. Nach Island reisen ist mit der Fähre zwar nicht unbedingt am günstigsten, aber in jedem Fall ein sehr interessantes Erlebnis.

Die billigste Variante für eine Person kostet € 178,- pro Richtung, dabei ist man in der Nebensaison zu Fuß unterwegs und hat ein Bett in einer 4er-Koje gemietet. Die teuerste Variante hingegen kostet € 1.630,- für eine Person, die in der Hauptsaison allein mit dem Auto unterwegs ist und in einer Suite wohnt.

Mit dem Flugzeug durch Island reisen

Einmal auf Island angekommen, stellt sich die Frage, wie man die Insel am besten erkundet. Während in vielen Ländern Busse und Züge die beliebtesten Verkehrsmittel sind, ist das in Island das Flugzeug. Insgesamt gibt es auf der Insel 98 Flughäfen, davon werden sechs regelmäßig von Linienflugzeugen angesteuert.

Wer schnell von einer Stadt, in die nächste muss, ist mit dem Flugzeug am besten dran, Eisenbahn gibt es auf Island, nämlich keine. Natürlich hat das Reisen im Flugzeug auch Nachteile, die wunderschöne Landschaft sieht man nämlich nur aus der Ferne und von Geysiren und Wasserfällen hat man nicht besonders viel. Dazu kommt noch ein erhöhter CO2 Ausstoß, den du bei Fliegen schnell in die Höhe treibst. Wer aber schnell durch Island reisen muss, der kommt um das Flugzeug nicht herum. Ansonsten raten wir dir lieber zum Slow Travel und zum Mietwagen oder dem Bus.

Mit dem Mietauto durch Island reisen

Am flexibelsten kann man Island mit einem Auto erkunden. Wer mit der Fähre anreist, kann das eigene Auto mitbringen, ansonsten gibt es verschiedene Anbieter, bei denen man Autos mieten kann. Mit dem Auto kann man dann selbst entscheiden, wo man wie lange bleiben möchte und ist nicht an fixe An- und Abreisezeiten gebunden.

Bevor man sich für eine Mietwagenkategorie entscheidet, sollte man sich aber eine grobe Route durch Island überlegen. Die meisten Straßen im Landesinneren sind nämlich nicht asphaltiert, manchmal muss man sogar kleinere Flussbetten queren. Und selbst die Ringstraße, die Hringvegur, die Island einmal umrundet, ist an manchen Streckenabschnitten nicht asphaltiert.

Welche verrückten Verkehrsregeln gilt es weltweit?

In Island herrscht Rechtsverkehr, das Tempolimit auf asphaltierten Straßen beträgt 90 km/h, auf nicht asphaltierten Straßen 80 km/h. Getankt wird oft an Tankstellen ohne Personal, an denen man nur mit Bankomat- oder Kreditkarte bezahlen kann, wobei für die Kreditkarte ebenfalls ein PIN benötigt wird. Mit dem Auto durch Island reisen ist eben nicht ganz so einfach.

Je nach Jahreszeit solltest du sicher auf verschneiten oder vereisten Straßen fahren können und sicherstellen, dass dein Mietwagen mit entsprechender Ausstattung kommt. Um Unfälle zu vermeiden, solltest du dich an das Tempolimit halten, genügend Pausen einlegen und das Fahren nach Dunkelheit vermeiden. Für den Fall der Fälle solltest du ein aufgeladenes Handy dabei haben und die Nummer für die Polizei und den Abschleppdienst speichern.

Wer sich für eine Island Reise mit dem Auto besonders gut vorbereiten will, der kann schon im Vorfeld zu Hause mit Vereinen wie dem ADAC einen entsprechenden Kurs absolvieren, um auf die isländischen Wetterverhältnisse besser vorbereitet zu sein.

Mietwagen in Island

Verschiedene Busreisen durch Island

Wer weder fliegen noch selbst fahren will, kann Island auch per Bus erkunden. In Reykjavik fahren die meisten Busse vom Busbahnhof BSI los. Von dort aus kommt man mit herkömmlichen Bustickets in andere Städte. Oder man entscheidet sich für eine Rundfahrt, die einen zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten und dann wieder zurück nach Reykjavik bringt.

Allerdings ist Busfahren auf Island im Vergleich zu anderen europäischen Ländern ziemlich teuer. Für ein Ticket, mit dem man von Reykjavik aus in nahegelegene Wandergebiete und wieder zurückkommt, zahlt man ISK 12.500,-, das sind mehr als € 110,-. Eine siebentägige Rundreise, die man teilweise selbst gestalten kann, kostet ISK 46.500, also über € 410,-. Manchmal bekommt man die Tickets jedoch etwas billiger, wenn man nicht über seine Unterkunft bucht, sondern direkt beim Anbieter.

Die billigste Variante: Per Anhalter durch Island reisen

Wer viel Zeit hat und etwas Geld sparen will, kann sich als Anhalter versuchen. Das ist auf Island durchaus üblich, das Land zählt nämlich zu den sichersten der Welt, was auch für alleinreisende Frauen gilt. Wer durch Island reisen möchte, ohne viel Geld auszugeben, sollte über diese Variante nachdenken!

Sichere Reiseländer: Hier kannst du unbeschwert reisen!

Allerdings kann es in entlegeneren Gegenden schon mal vorkommen, dass man einige Stunden lang kein Auto zu Gesicht bekommt. Für solche Fälle sollte man immer genügend Wasser und etwas Proviant dabeihaben. Und am allerbesten ist es natürlich, wenn du dich schon vorab über die Gegend, wo du per Anhalter fahren möchtest, informierst.

Natürlich gilt es auch bei Kosten um nach und durch Island zu reisen, die Saison zu beachten. Die Sommermonate zählen zu den beliebtesten Reisemonaten, denn jetzt herrscht wenig Regen, die Temperaturen liegen durchschnittlich bei 15 Grad und die Tage sind am längsten. Jetzt sind auch die Straßenverhältnisse am besten, was wichtig ist, wenn du selber fahren willst.

Wer aber bei Hotel- und Flugpreisen sparen will, der sollte lieber im Frühling und Herbst oder sogar im Winter nach Island reisen. Gerade in den dunklen Monaten hat Island seinen ganz eigenen Charme und du kannst nicht nur günstige Schnäppchen, sondern auch die wunderschönen Nordlichter finden.