15 griechische Inseln für einen traumhaften Urlaub

Der Plan steht: Eine griechische Insel soll es sein für den nächsten Urlaub, die Auswahl überfordert dich jedoch? Kein Wunder, bei über 3.000 (!) Inseln kann man schon mal den Überblick verlieren.  Um dir deine Reiseplanung etwas zu erleichtern, stellen wir dir 15 griechische Inseln vor, die wie gemacht für einen unvergesslichen Griechenland Urlaub sind.

Egal, ob du einfach Sehnsucht nach Sonne und Meer hast, dich auf die Spuren der griechischen Antike begeben möchtest oder einen wilden Partyurlaub mit deinen Freunden planst: Wir präsentieren dir die 15 abwechslungsreichsten Inseln Griechenlands inklusive Insidertipps!

Die 15 schönsten griechischen Inseln für deine Ferien

Ab ins Paradies – Die 15 schönsten griechischen Inseln für deine Ferien

1. Mykonos – Die Partyinsel

Die einzigartige kykladische Architektur in Mykonos Stadt

Auf keiner anderen Insel in Griechenland wird so viel und so gerne gefeiert wie auf Mykonos. Die Insel zieht seit den 1960er-Jahren jede Menge partywütige Touristen an, darunter auch viele Schwule und Lesben. Die Partys finden nicht nur in den unzähligen Bars und Clubs statt, sondern oft auch direkt am Strand im Mondschein.

Und das Beste: Das Abzappeln ist nicht mal so teuer, denn schon ab 174 € fliegst du von Österreich auf die Party-Insel Mykonos.

2. Santorin – Ausblicke wie auf Postkarten

Aussicht von Oia, dem schönsten Ort der Insel Santorin

Firá, die Hauptstadt von Santorin, haben viele schon gesehen, ob sie es wissen oder nicht. Die Stadt liegt an einer Steilküste 250 Meter über dem Meer – ein atemberaubender Anblick!

Die malerischen weißen Häuser mit ihren blauen Kuppeln sorgen schließlich dafür, dass man Santorin von Ansichtskarten und Fotos kennt. Flüge von Österreich nach Santorin sind durchaus leistbar (ab 179 Euro) und schon nach 2,5 Stunden kannst du von einem der zahlreichen Hügel den wunderschönen Sonnenuntergang über dem Meer genießen.

3. Gavdos – Die südlichste Insel Europas

Am Kap Trypiti befindest du dich am südlichsten Punkt Europas

Rund 35 Kilometer südlich von Kreta liegt Gavdos, die südlichste Insel Europas. Auf Gavdos hat man irgendwie das Gefühl, die Zeit sei vor ein paar Jahrzehnten stehen geblieben. Die Volksschule soll 2006 von nur drei Kindern besucht worden sein und insgesamt wohnen lediglich rund 50 Leute auf der Insel.

Wer einmal auf der Insel gelandet ist, muss geduldig warten, um wieder wegzukommen. Fährverbindungen gibt es im Winter nur einmal pro Woche, im Sommer etwas öfter – zumindest bei ruhiger See. Für medizinische Notfälle gibt es einen Hubschrauber-Landeplatz.

4. Korfu – Ein Ausflug in die Literatur

Der traumhaft schöne Strand von Paleokastritsa

Korfu oder Kérkyra ist eine sehr geschichtsträchtige Insel und dieser Umstand spiegelt sich auch in der Kultur des Eilands wieder. Egal ob Musik, Kirchen oder Museen, Korfu hat für jeden Kulturinteressierten etwas zu bieten. Eine wichtige Rolle in der Geschichte der Insel spielt auch die Literatur:

Zum einen ist Korfu schon als Schauplatz in Homers Odyssee erwähnt, zum anderen sind dort auch später einige interessante Werke entstanden. Wer etwa alltägliche Geschichten über Korfu lesen will, kann sich in Lawrence Durrells Prospero’s Cell verlieren, in dem der Autor tagebuchartig seine eineinhalb Jahre auf der Insel schildert.  Flüge nach Korfu findest du ab Wien bereits für 139 Euro. 

5. Skiathos – 65 Sandstrände wie aus dem Bilderbuch

Einzigartige Felslandschaft am Strand von Lalaria

Skiathos hat zwar nur eine Fläche von rund 50 km², entlang der Küste befinden sich aber unglaubliche 65 Sandstrände. Manche davon sind gut erschlossen, andere sind so versteckt und unzugänglich, dass es ein wahres Abenteuer ist, dorthin zu kommen. Zwischen den versteckten Dünen findet sich vielleicht sogar das eine oder andere geheime Plätzchen, das noch nie jemand gesehen hat!

Das Urlaubsparadies erreichst du ab Wien nonstop in gerade mal zwei Stunden ab 294 Euro, mit Zwischenstopp in Athen sogar noch günstiger!

6. Skopelos –  Die Wanderinsel in der Ägäis

Der Amarantos-Felsen war sogar Schauplatz für den Kinofilm Mamma Mia

Wenn man schon die Reise nach Skiathos angetreten hat, sollte man auf jeden Fall der im Osten des griechischen Festlandes gelegenen Insel Skopelos, eine der grünsten Inseln in der Ägäis, einen Besuch abstatten. Große Pinienwälder, Obstgärten und unzählige Olivenhaine – allesamt gelegen zwischen zwei felsigen Bergen – machen die Insel zum perfekten Ausflugsziel für Wanderungen durch die beinahe unberührte Natur.

In den wenigen Orten auf Skopelos gibt es ein paar kleine Tavernen, in denen du dich nach einem anstrengenden Wandertag beim Sonnenuntergang erfrischen kannst.

7. Kefalonia – Die griechische Gourmetinsel

Der Melissani See liegt inmitten einer Tropfsteinhöhle und kann per Boot erkundet werden

Als größte Insel der Ionen steht Kefalonia vielen anderen griechischen Inseln in puncto Natur um nichts nach. Der Grund, warum sich eine Schifffahrt auf die Insel aber wirklich auszahlt, ist die gute Küche.

Die blaue See rund um Kefalonia eignet sich nämlich nicht nur wunderbar zum Baden, sondern ist auch eines der besten Fischereigebiete in Griechenland. Und natürlich gibt es nirgends frischere Meeresfrüchte als auf der Insel, um die herum gefischt wird. Zum Nachspülen gibt es Wein aus inseleigenem AnbauMit dem Flugzeug erreichst du diese traumhafte Gourmet-Insel von Österreich aus nur mit Zwischenstopp in Athen ab 361 Euro. Alternativ gibt es jedoch auch zahlreiche Bootsverbindungen ab Piräus. 

Extra-Tipp: Badespaß pur am Strand von Myrtos

Der Kieselstrand Myrtos wurde bereits mehrmals zum schönsten Strand Griechenlands gewählt. Das ist zwar schon ein paar Jahre her, aber die Schönheit von Myrtos ist nach wie vor unverändert: Steile Klippentürkisblaues Wasser und ein endlos langer Strand sorgen für eine wunderbare Stimmung – vor allem bei Sonnenuntergang.

8. Tilos – Die Insel für Hobby-Ornithologen

Ganz nahe am türkischen Festland liegt die Insel Tilos, auf der es von verschiedenem Getier nur so wimmelt. Während Besucher dort heutzutage in erster Linie verschiedenste Vögel zu Gesicht bekommen, haben früher auf der Insel auch einige größere Tiere gelebt. 1971 wurden bei Ausgrabungen etwa Knochen von Zwergelefanten gefunden, später hat man nachgewiesen, dass auch eine noch kleinere Elefantenart auf Tilos heimisch war.

Die Anreise nach Tilos ist zwar etwas komplizierter, als auf andere griechische Inseln, lohnt sich aber in jedem Fall. Die meisten Reisenden nach Tilos nehmen einen Flug von Wien nach Rhodos (ab 157 Euro) und reisen dann mit der Fähre weiter. Die günstigere Variante ist allerdings der Flug nach Athen (ab 124 Euro) in Kombination mit der Fährverbindung ab Piräus. 

9. Kreta – Die größte Insel Griechenlands

Die wunderhübsche Hafenstadt Rethymno liegt im Norden von Kreta

Kreta ist die größte und bevölkerungsreichste Insel Griechenlands. Dementsprechend hat Kreta für jeden Geschmack etwas zu bieten: Wer sich für Geschichte und Kultur interessiert, findet in verschiedenen Ausgrabungsstätten wie Knossos Überreste aus lang vergangenen Zeiten.

Auch Liebhaber von verlassenen Stränden kommen an der Südküste voll auf ihre Kosten, wer lieber Nächte durchfeiert, um am Strand den Sonnenaufgang zu bewundern, wird im Norden der Insel fündig. Flüge in die Hauptstadt Heraklion sind ab Wien bereits ab 179 Euro zu haben, im Sommer steigen die Preise jedoch enorm, daher solltest du auf jeden Fall rechtzeitig buchen. 

10. Farmakonisi – Gefängnis Julius Cäsars

Julius Cäsar soll in seiner Jugend von Piraten gekidnappt und 38 Tage lang auf der Insel Farmakonisi in der Ägäis gefangen gehalten worden sein. Nach seiner Befreiung kam er mit einer Flotte zurück und ließ alle Bewohner der Insel kreuzigen.

Auch damit soll es zu tun haben, dass die kleine Insel heute unbewohnt ist. Bis ins späte 20. Jahrhundert haben dort zwar vereinzelt Menschen gelebt, mittlerweile findet man aber nur mehr verlassene Ruinen und sehr viel Ruhe. Wer die Insel also besuchen will – dazu muss man ein Boot mieten – sollte auf jeden Fall die nötige Verpflegung mitbringen.

11. Rhodos – Heimat des Kolosses

Das pittoreske Kirchlein befindet sich in Lindos

Auch auf Rhodos kann man den unterschiedlichsten Beschäftigungen nachgehen. Egal, ob man zum Baden, Feiern oder Wandern kommt, auf Rhodos wird man fündig. Ambitionierte Schatzjäger können sich auf die Suche nach Überresten des Kolosses von Rhodos machen, bis heute weiß man nämlich nicht genau, wo sich die rund 30 Meter hohe Statue befunden hat.

Von Rhodos aus (Wien – Rhodos ab 157 Euro)  kannst du auch ganz einfach der Insel Tilos einen Besuch abstatten und so deinen Urlaub maximal auskosten!

12. Zakynthos – Die idyllischste Insel Griechenlands

Die Bucht von Navagio ist das absolute Highlight auf Zakynthos

Zakynthos ist vielleicht die schönste Insel Griechenlands, wenn es um Landschaft und Natur geht. Bergige Plateaus, steile Klippen, abgelegene Buchten und eine abwechslungsreiche Fauna und Flora sorgen dafür, dass man auf Zakynthos schon mal ein paar Tage damit verbringen kann, nichts zu tun, außer die Natur zu beobachten und zu genießen.

Wenn es dich also auf die romantisch einsame Insel zieht (Wien-Zakynthos ab 238 Euro), wirst du garantiert tiefenentspannt aus dem Urlaub zurückkommen. 

Extra-Tipp: Der Strand Navagio auf Zakynthos

Einer der am häufigsten fotografierten Strände in Griechenland ist der Navagio auf Zakynthos. Dort liegt am Ufer nämlich das Wrack eines alten Schiffes – ein Anblick, den man nur äußerst selten zu Gesicht bekommt.

Der Legende zufolge ist das Schiff, die Panagiotis, beim Schmuggel von Zigaretten während eines Sturms in der Bucht auf Grund gelaufen – und bis heute dort geblieben. “Navagio” bedeutet übrigens so viel wie “Schiffswrack”.

 

13. Nisyros – Vulkaninsel in der Ägäis

Dieser Aussichtspunkt befindet sich oberhalb des Ortes Nikia

Nisyros ist eine kleine Vulkaninsel in der südlichen Ägäis, die zwar ein beliebtes Ziel für Tagesausflüge ist, allerdings weiß kaum jemand, dass es dort auch viele kleinere Unterkünfte gibt, in denen man übernachten kann.

Das Highlight der Insel ist natürlich der Vulkan, der von dampfenden Mini-Kratern übersät ist. Er ist nach wie vor aktiv, jedoch seit 1888 nicht mehr ausgebrochen. Ansonsten gibt es auf der Insel mehrere Kirchen und Klöster sowie ein Vulkan-Observatorium und ein Vulkan-Museum, die beide ganz nahe am Rand des Kraters erbaut sind.

Um Nisyros zu besuchen, nimmst du am besten eine Fähre von Athen oder Rhodos aus.

 

14. Milos – Die exotischste Insel der Ägäis

Die kleine Fischersiedlung Mandrakia wirkt wie aus einer anderen Zeit

Die Heimat der berühmten Statue Aphrodite von Milos gehört mit ihren farbenprächtigen Felsformationen und traumhaft schönen Stränden zweifellos zu den beeindruckendsten Inseln der Kykladen. Aufgrund mangelnder internationaler Flugverbindungen ist Milos jedoch bisher vom Massentourismus verschont geblieben, die Fahrt mit der Fähre dauert ab Piräus etwa fünf bis sieben Stunden.

Ein besonderes Erlebnis ist ein Ausflug an den Strand Sarakiniko  im Norden von Milos, der von einer einzigartigen Landschaft umgeben ist. Vulkangestein ist über die ganze Gegend verteilt und mischt sich am Strand mit weißem Sand– irgendwie erinnert die ganze Gegend ein bisschen an eine Mondlandschaft.

15. Pano Koufonisi – Klein, aber oho

Auf Pano Koufonsi erwartet dich Natur pur

Einer der schönsten und bekanntesten Strände der Inselgruppe Kykladen im Ägäischen Meer ist Pori auf der kleinen Insel Pano Koufonisi. Schroffe Felsen, weißer Sand und ein unglaublich blaues Meer machen den Strand zu einem wahren Erlebnis. Für Ruhe ist zumindest außerhalb der Hauptsaison gesorgt, auf der kleinsten Insel der Kykladen wohnen nämlich nur rund 350 Personen.

Du erreichst das kleine Kykladen-Paradis mit Fähren und Schnellboten ab Piräus, wobei du je nach Verbindung mit einer Fahrtzeit von 5 bis 7,5 Stunden rechnen musst.

Praktische Reisetipps für deinen Griechenland Urlaub

So findest du die günstigsten Flüge auf die schönsten griechischen Inseln 

Du bist zeitlich flexibel und an kein festes Reiseziel gebunden? Perfekt, denn mit dem Dealfinder von Checkfelix findest du mit Hilfe einer interaktiven Karte alle Destinationen zu den besten Preisen und unterschiedlichen Daten!

Wenn du hingegen schon länger im Voraus weißt, wohin dich deine nächste Reise führen soll, erstelle auf checkfelix einen Preisalarm. Dieser Service informiert dich dann per E-Mail automatisch über Preisänderungen und du wirst informiert, wann es an der Zeit ist, deinen Flug zu buchen.

Inselhopping in Griechenland 

Du kannst dich einfach nicht entscheiden und möchtest während deines Griechenland Urlaubs gleich mehrere griechische Inseln besuchen? Nichts leichter als das! Mit den griechischen Fähren kannst du schnell und bequem von Insel zu Insel schippern und auf diese Art die Vielseitigkeit der griechischen Inseln kennenlernen: Ruhe und Entspannung, Partys oder kulturelle Sehenswürdigkeiten – ganz wie es dir beliebt.

Große Pläne, kleines Budget? Lass dich von unseren Spar-Tipps inspirieren: