Aufgepasst! Die gefährlichsten Viertel Londons

Die Metropole London ist eine der gefährlichsten Städte Europas – vor allem für junge Leute! Während die Situation in vielen Vierteln in Ordnung ist, sollte man manche Gegenden meiden.

Seit 2006 wurden von der Polizei in London über 800 Mordfälle bekannt gemacht, pro Jahr liegt die Zahl der Morde zwischen 100 und 150. Besonders gefährlich scheint die britische Hauptstadt für junge Leute zu sein: Über 400 Mordopfer waren unter 30 Jahre alt, fast 200 davon sogar unter 21.

Viele Attraktionen in den gefährlichen Gegenden

Die Mordrate ist natürlich von Viertel zu Viertel unterschiedlich. Am sichersten ist es im Südosten der Stadt, in den Bezirken Kingston upon Thames, Richmond upon Thames und Kensington & Chelsea. Dort wurden seit 2006 weniger als zehn Morde registriert. Am gefährlichsten ist es in Lambeth (79 Morde seit 2006), Newham (56) und Southwark (49).

Gerade in den gefährlichen Gegenden gibt es aber einiges zu sehen. In Lambeth steht zum Beispiel das London Eye, in Southwark die Tower Bridge und die London Bridge. Newham wird bei den Olympischen Sommerspielen 2012 eine wichtige Rolle spielen, denn dort wurden viele Sportanlagen extra für diese Veranstaltung errichtet.

Beim Guardian finden Sie eine interaktive Karte mit den Vierteln in London, die Sie meiden sollten (auf Englisch).