Tagebuch einer Reise nach China: Tag 8 – Das ist Sanya!

In den letzten sechs Tagen konnte ich viele Eindrücke über die Insel Hainan und die Stadt Sanya sammeln und die möchte ich mit euch teilen.

Eines vorweg: Ich war zwar noch nie auf Hawaii, aber die Insel Hainan hat sicher nicht viel gemein mit dem 50. Bundesstatt der Vereinigten Staaten. China ist nach wie vor ein Entwicklungsland und befindet sich in einem rasantan Umbruch. Häuser entstehen hier von einem Tag auf den anderen, jede freie Fläche wird für ein neues Gebäude genützt, viele Straßen ausserhalb der Zentren befinden sich in einem desolaten Zustand. Der Tourismus in Hainan wächst ebenso rasch wie das neue Hotel an der nächsten Straßenecke.

Die geeignete Infrastruktur für vernünftigen Tourismus wird also erst erschaffen und das ist der große Unterschied zu den meisten anderen Destinationen, wie auch immer sie heißen mögen.

.

Die Strände in Sanya – Voll aber nicht überbevölkert

Sanya hat viele schöne Strände, die bekanntesten unter ihnen sind „Sanya Bay„,“Dadonghai Bay“ und „Yalong Bay„. Der ca. 4km lange Strand bei Dadonghai ist ein sehr belebter und die Aktivitäten zu Wasser kennen keine Grenzen. Ob Wasserski, Jetski, eine Fahrt auf dem Bananenboot oder Tauchen, ihr habt die Auswahl.

Vorsicht! Einzig das Tauchen mit chinesischen Anbietern würde ich euch nicht empfehlen. 1. Wird hier das ganze Jahr getaucht (die Sichtweite ist aber in den meisten Monaten unbrauchbar), 2. Besitzen viele der Anbieter nur einen PADI Open Water Diver Kurs, der eigentlich nicht dazu berechtigt Anfänger anzuleiten. Also: Vorsicht!

In der Bucht von Yalong haben sich vorwiegend internationale Hotelketten (Hilton, Crowne Plaza) niedergelassen. Hier gibt es ebenfalls einen schönen Strand, allerdings kann es passieren, dass man hier verscheucht wird, wenn man nicht Gast eines der Hotels ist. Sanya Bay ist Sitz heimischer Hotelketten und hat ebenfalls einen schönen und langen Strand.

.

Das Essen in Sanya – Chinesisch dominiert, Russisch im Vormarsch

Fresh Fish at a Restaurant

Wie überall in großen chinesischen Städten gibt es auch in Sanya Restaurants an jeder Ecke, kleine Shops finden sich ebenso überall. Sehr beliebt sind Restaurants bei denen der Gast aus einem großen Sortiment an lebenden Meerestieren wählen kann. Frisch zubereitet sind die Gerichte nicht nur äußerts delikat, sondern auch sehr preiswert. Vor allem Einheimische und chinesische Touristen nützen dieses Angebot. Touristen aus dem Westen sind nur vereinzelt zu finden.
Die größte Gruppe der Touristen stellen Personen aus Russland. Man sieht sie am Strand in Restaurants und auf der Straße. So sind die meisten Menüs auf chinesisch, englisch und eben russisch. Weiters gibt es rein russische Restaurants und Shops, durchaus empfehlenswert, da man hier westliches Essen bekommt. Zwischendurch finde ich das meistens recht angenehm.

Die russischen Restaurants sind meist etwas teurer, ansonsten kann man in Sanya aber sehr preiswert essen. Wenn ihr euch an lokale Produkte gewöhnen könnt, dann ist die Ersparnis spürbar.

.

Partytime in Sanya – Das tropische Nachtleben

Sanya_Jul11_Night 002

Das Nachtleben in Sanya ist durchaus belebt. Fast jeden Tag bieten Bars und Nachtclubs ein abwechslungsreiches Programm für Touristen und Einheimische. Als Tourist ist man auch hier in der Minderheit, dafür ist es ein wenig einfacher Kontakt zu knüpfen. Im Viertel Dadonghai sind besonders die Dolphin Bar und der MJ`s Nachtclub bekannt für angenehme Atmoshäre und abwechslungsreiche Musik. Die Preise im MJ`s haben sich längst den europäischen angepasst, ein Bier gibt es hier für ca.€ 3-4. Im Dolphin gibt es jeden Tag Specials bei denen ihr beim Essen und Trinken Geld sparen könnt. Ab ca. 22 Uhr wird die Musik lauter gedreht, das gemütliche Barfeeling bleibt aber dennoch. Lidu Night Club im Maintint Hotel und der Huangchao Night Club im Guoxi Hotel sollen ebenfalls sehenswert sein.

Dolphin Sportsbar, 99 Yuya Road, Dadonghai, Sanya