Lissabon

Die wichtigsten Attraktionen in Lissabon an einem Tag

Sie sind nur kurz in Lissabon, wollen aber trotzdem die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sehen, die es in der portugiesischen Hauptstadt gibt? Wenn Sie sich an der folgenden Tagesplanung orientieren, schaffen Sie es, die Top 10 Attraktionen an einem Tag zu besuchen!

Frame Center

  • Castelo de São Jorge

Der Tag wird anstrengend, Sie sollten also zunächst einmal ausgiebig frühstücken. Danach geht es los mit der Sightseeing-Tour durch Lissabon. Um 9 Uhr sollten Sie beim Castelo de São Jorge, einer alten Festungsanlage über den Dächern Lissabons, sein. Das Gelände umfasst rund 6000 m², neben einer Burgruine befinden sich darauf mehrere Türme, Wachposten, ein Burggraben und zwei große Plätze, auf denen man Boule oder Domino spielen kann.

Lage: Castelo de São Jorge
Link: Castelo de São Jorge

  • Stadtrundfahrt mit der Tram 28

Gegen 10:30 Uhr sollten Sie dann in die Tram 28 steigen, die als eine der letzten alten Straßenbahnlinien ungewöhnlich enge und steile Gässchen befährt. Die Tram fährt von Martim Moniz bis Campo Ourique und führt Sie durch verschiedene Bezirke Lissabons und vorbei an einigen Sehenswürdigkeiten.

Da wäre zum Beispiel das Viertel São Vicente de Fora mit seiner wunderschönen Kirche oder die Kathedrale Sé Patriarcal. Beim Stopp auf der Praça Luís de Camões hat man außerdem einen wunderbaren Ausblick auf das elegante Altstadtviertel Chiado. Später kommen Sie noch an der Basílica da Estrela und dem Jardím de Estrela vorbei.

Lage: Straßenbahn-Station Martim Moniz

  • Besichtigung des Teatro Nacional de São Carlos

Bevor Sie aber mit der Straßenbahn bis zur Endstation fahren, steht ein kurzer Zwischenstopp an. Wenn Sie bei der Rua Vítor Cordon aussteigen, sind Sie ganz in der Nähe des Teatro Nacional de São Carlos. Bis 1755 stand genau an dieser Stelle das alte Opernhaus, das dann jedoch von einem großen Erdbeben zerstört wurde.

Seit 1793 befindet sich dort nun das Teatro Nacional, das der Stadt seither als Oper dient. Das Erdbeben aus dem Jahr 1755 zerstörte übrigens nicht nur das Opernhaus, sondern zusammen mit einem Tsunami einen großen Teil der gesamten Stadt.

Link: Teatro Nacional de São Carlos
Adresse: Rua Serpa Pinto 9, Lissabon

  • Mosteiro dos Jerónimos

Nachdem Sie die Tramfahrt bei der Station Campo Ourique beendet haben – das sollte gegen 12 Uhr sein -, geht es mit dem Bus weiter in den Stadtteil Belém. Mit den Linien 742 und 714 (Einstieg bei Meia Laranja, Umsteigen bei Alcântara) erreichen Sie das Kloster Mosteiro dos Jerónimos (Station Belém-Jerónimos). Dieses gilt als bedeutendster Bau der Manuelinik und beherbergt die Sarkophage von Vasco da Gama, Luís de Camões und mehrerer portugiesischer Könige. Seit 1983 gehört es zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Link: Mosteiro dos Jerónimos
Adresse: Rua dos Jerónimos 3, Lissabon

  • Die besten Lissabonner Puddingtörtchen der Welt

Gegen 13:30 ist es höchste Zeit für eine Mittagspause. Ganz in der Nähe des Klosters befinden sich einige gute Lokale. Wer Lust auf etwas Süßes oder Kaffee und Kuchen hat, sollte im Café Pastéis de Belém vorbeischauen. Dort werden die besten Pastéis de Nata der Welt gebacken, eine Art Puddingtörtchen. Das Rezept für diese portugiesische Spezialität ist selbstverständlich geheim, wer sie kosten möchte, muss also schon hinkommen.

Link: Pasteis de Belém
Adresse: Rua de Belém 84, Lissabon

Frame Center

  • Padrão dos Descobrimentos

Nur ein paar Gehminuten von diesem Café entfernt befindet sich das Padrão dos Descobrimentos, das Denkmal der Entdeckungen. Zu Ehren der Entdecker früherer Zeiten zeigt diese Skulptur 33 wichtige Persönlichkeiten, die allesamt Seefahrer, Schriftsteller, Künstler oder Historiker waren. Das Denkmal wurde erst im Jahr 1960, zum 500. Todestags Heinrich des Entdeckers, enthüllt.

Lage: Padrão dos Descobrimentos

  • Der Torre de Belém

Um 15 Uhr ist es Zeit am Ufer wenige hundert Meter weiterzugehen, und zwar zum Torre de Belém, einem der bekanntesten Wahrzeichen Lissabons. Im Gegensatz zur alten Oper hat dieser das große Erdbeben im Jahr 1755 überstanden, davor und auch danach diente er als Leuchtturm, um die ankommenden Sehfahrer zu begrüßen und vor dem nahen Ufer zu warnen. In 35 Metern Höhe befindet sich heute eine Aussichtsplattform, von der man einen wunderbaren Blick über den Fluß Tejo hat.

Link: Torre de Belém
Lage: Torre de Belém

  • Blick über Lissabon von der Cristo-Rei-Statue

Um die Christus-Statue am anderen Ufer des Tejo besuchen zu können, muss man zwar fast eine Stunde mit dem Bus fahren, dafür zahlt es sich aber richtig aus. Von dort aus hat man nämlich außerdem einen wunderbaren Blick auf die Stadt Lissabon sowie auf die Ponte de 25 Abril (Brücke des 25. April). Dafür muss man aber zunächst mit der Buslinie 723 von der Station Pedrouços bis Amoreiras und von dort mit der Linie 151 bis Portagem fahren. Dann sind allerdings nur mehr wenige Meter zu Fuß zurückzulegen.

Um gestärkt die letzten beiden Etappen des Sightseeing-Tages in Lissabon in Angriff nehmen zu können, sollten Sie sich in der Nähe des Cristo Rei ein gutes Restaurant zum Abendessen suchen.

Lage: Cristo Rei

  • Elevador de Santa Justa

Etwa um 20 Uhr geht es per Bus zurück auf die andere Flussseite, und zwar zum Elevador de Santa Justa. Um dorthin zu gelangen, müssen Sie zunächst den Bus 151 (Station Cova de Piedade) nehmen, dann bei der Station Viaduto Duarte Pacheco umsteigen in den Bus 711 und nach insgesamt ca. 40 Minuten Fahrt bei der Station Rua do Ouro aussteigen. Von dort sind es nur mehr wenige Meter bis zum Elevador de Santa Justa.

Dieser Aufzug samt Turm ist rund 45 Meter hoch und wurde von einem Schüler Gustave Eiffels entworfen. Von der Plattform auf der Spitze kann man das Zentrum Lissabons überblicken, außerdem befindet sich dort ein Café. Kleiner Tipp am Rande: Wer ein Tagesticket für Metro und Bus von Carris besitzt, darf damit gratis den Lift benützen und spart sich das Ticket um € 2,80,-.

Lage: Elevador de Santa Justa

  • Entspannen und den Abend genießen

Nach diesem anstrengenden Sightseeing-Tag, an dem Sie die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Lissabon gesehen haben, haben Sie es sich redlich verdient, den Abend bei einem guten Gläschen Wein oder einem Cocktail ausklingen zu lassen. In der ganzen Stadt befinden sich unzählige kleine Bars, wer auf der Suche nach einem besonderen Highlight ist, sollte eine der schönsten Dachterrassen-Bars Lissabons aufsuchen.

Natürlich gibt es in der portugiesischen Hauptstadt noch viel mehr zu sehen als diese Attraktionen. Wer nur einen Tag Zeit hat, wird aber kaum noch mehr unterbringen können. Im Übrigen empfiehlt es sich, die Busverbindungen zu den Sehenswürdigkeiten vor der Abfahrt noch kurz zu überprüfen, denn diese werden regelmäßig geändert!

Sebastian Bauer

social social social
Weitere Reisetipps für Lissabon

10 außergewöhnliche, überraschende und interessante Fakten über Lissabon

10 außergewöhnliche, überraschende und interessante Fakten über Lissabon Ist Lissabon tatsächlich Portugals Hauptstadt? Welche Sehenswürdigkeit kann man nur ein Mal pro Jahr besichtigen? Und warum hat Portugal einst Lissabon belagert? Hier finden Sie die die interessantesten Fakten über Lissabon! 1. Lissabon ist nicht Portugals ...

Die besten Surfspots in und um Lissabon

Die besten Surfspots in und um Lissabon Rund um Lissabon gibt es beinahe unzählige Surfspots für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Einige davon sind ganz nahe an der Stadt, andere etwas weiter entfernt. An vielen kann man fast das ganze Jahr über surfen, ...

[Street Art & Co.] Versteckte Kunstwerke in Lissabon

[Street Art & Co.] Versteckte Kunstwerke in Lissabon Lissabon ist reich an wunderbaren Kunstwerken, die oft ein unbemerktes Dasein fristen. Zum einen, weil sie zum Alltag dazugehören, zum anderen, weil sie sich an Stellen befinden, an denen man niemals mit Kunst rechnen würde. Ein ...