China Anfänger? 6 Survivaltipps für deinen ersten China Trip!

Thomas Endl # 220092 gelesen # 2 Kommentare #

In den knapp 20 Tagen meiner ersten Reise nach China konnte ich sehr viel über die Menschen dort und über mich selbst erfahren. Große kulturelle Unterschiede, exotisches Essen und Menschen, die kein englisch sprechen machen das Land zu einer echten Herausforderung für Reisende. Dies, faszinierende Landschaften und Megastädte machen China dennoch zu einem Land, das gesehen werden sollte. Folgende Erfahrungen und Tipps machen euren ersten Trip in den asiatischen Staat vielleicht etwas angenehmer.

.

Das Menü in China – Gegessen wird was einen Puls hat

Lunch Time in China

Huhn, Ente, Nudeln und Reis stehen in China auf jeder Speisekarte. So weit so gut. Aber auch Hunde, Schildkröten und andere Tiere, die in Europa als Tabu zählen, werden im größten asiatischen Staat angeboten. Unzählige Freiwillige aus allen Herren Länder opfern viel Zeit um – vor allem gefährdete – Tiere und Arten vor dem sicheren Tod zu retten. Tausend Jahre alte Traditionen und Gewohnheiten ändern zu wollen finde ich ein wenig zwiespältig und ein Wiener Schnitzel besteht wohl auch nicht nur aus der Panade. Ihr könnt darüber denken wie ihr wollt, wenn ihr aber die Lust verspürt etwas Exotisches ausprobieren zu wollen, dann macht es! Mahlzeit!

.

Asien Kurs Teil 1 – China für Anfänger und der Kulturschock

Suprise

Chinesen sind freundlich, zuvorkommend und wohl erzogen? Falsch! Auch ich hatte dachte mir vor meiner ersten Reise nach China, dass dies zutreffen würde. Meine Traumblase platzte spätestens bei der Ankunft in Guilin. In einem Zug auf den Boden spuckende, drängelnde und rüde Menschen brachten mich auf den Boden der Realität zurück. Nennt mich naiv, aber ich musste mich erst an die neue Situation anpassen und damit leben. Hat man den ersten Schock überwunden lebt es sich in China recht ungeniert, schließlich wird man nicht beachtet. Respekt haben die Meisten nur vor dem Alter, ansonsten gibt es in China keine Benimmregeln. Gut, schmatzen beim Essen ist ein Muss!

.

Bauboom hin oder her, China ist ein Entwicklungsland

Street in China

Vor allem in küstennahen Regionen entstehen in China in nur wenigen Jahren Städte in der Größenordnung von Wien, Berlin, oder auch London. Aus einem kleinen Dorf mit Viehzucht und Ackerbau werden in wenigen Jahrzehnten Metropolen mit Hochhäusern und vier spurigen Straßen. Aber: Nur etwa 400 Millionen der 1,3 Milliarden Menschen beteiligen sich an der Entwicklung, die den Staat zu einem „big player“ machte und die industrielle Weltordnung durchmischte. 900 Millionen Menschen leben aber nach wie vor in armen Verhältnissen, fahren mit klapprigen Fahrrädern auf desaströsen Straßen. missen eine adäquate Ausbildung und leben in maroden Barracken. China ist weiterhin ein Entwicklungsland, in dem die höheren Mächte zusehen müssen wie sie den Spagat zwischen Arm und Reich schaffen können, ohne revolutionäre Geister auf den Plan zu rufen.

.

English? No, thank you!

Silence

Vor unserer ersten Reise nach China dachte ich dass wir auf die eine oder andere englisch sprechende Person treffen werden. Dies war nur zum Teil richtig, denn englisch sprechen Touristen, Angestellte in Jugendherbergen und Hotels und eventuell in Städten wie Shanghai oder Peking. Ansonsten herrscht – vor allem an abgelegenen Orten – Funkstille. Selbst die europäische Gestik und Mimik wird meist falsch interpretiert.
Immerhin: Viele Zeichen und Schilder sind meist auch in Englisch, so findet ihr zumindest das nächste Klo.

Mein Tipp: Vor allem wenn ihr öffentliche Verkehrsmittel benützen wollt, solltet ihr euch im Vorfeld im Internet die wichtigsten Zeichen auf einen Zettel schreiben oder Mitarbeiter im Hotel bitten dies für euch zu tun. Generell schadet es nicht ein paar Wörter chinesisch zu lernen!

.

Die größte Sehenswürdigkeit in China? – Du!

I Want You!

Als wir eines Tages in Guilin einkaufen waren, bemerkten wir das große Interesse der Menschen an unserem Einkauf. Was essen die Europäer? Was trinken sie? Neugierige Kinder starrten an der Kassa unentwegt in unseren Korb. Auf einer Fahrt in einem Nachtzug waren unsere Mitreisenden fasziniert von unserem „Uno“ Kartenspiel. Das sind Situation an die man sich in einem Land, das in vielen Teilen den Tourismus erst entdeckt, gewöhnen muss. Wundert euch also nicht, wenn ihr minutenlang angestarrt und beobachtet werdet. Europäer sind weiterhin die Exoten in China!

.

Der Straßenverkehr in China – Geordnetes Chaos

crowd

Der Straßenverkehr in China ist ein absoluter Wahnsinn und Spaß zu gleich. In ländlichen Regionen gibt es keine Schilder, Ampeln oder Warntafeln. Hier verständigen sich die Menschen mittels Hupzeichen.
Ein Hupen deutet ein Überholmanöver an, signalisiert Gefahr, oder bedeutet etwas jenseits europäischer Vorstellungkraft. Und mittendrin: Die Fußgänger! Keine Rechte, Keine Zebrastreifen, keine Regeln. Eine übervolle Straße zu überqueren ist erstmalig eine Herausforderung, mit der Routine ist es schon fast wieder witzig. Bei meinen ersten Versuchen hat mich ein rückwärtsfahrender Kleinlaster angerempelt. Wo kam der her?

Waren diese Tipps für dich hilfreich? Welche Erfahrungen hast du in China gemacht?

Thumbnail by http://www.sxc.hu/profile/cribbe
Related Posts with Thumbnails


Weitere Artikel: , , ,